Neuer Kompakt-Crossover Fiat 500X (gesponsert)

AnzeigeFiat setzt weiterhin voll auf die 2007 mit der Neuauflage des Fiat 500 im Retro-Design begonnene Linie und baut die Cinquecento-Familie konsequent aus. Der Fiat Punto wird einem 4-türigen Fiat 500 weichen und der bisher angebotene Sedici wird durch den 500X ersetzt.

An das spartanischen Original von 1957 erinnern beim 500X nur noch einige Design-Details. Wer je in dieser 3,18m messenden und gerade mal 13 PS starken automobilen Verzichtserklärung Platz nehmen durfte, wird dies begrüßen. Der Fiat 500X ist mit jeder Faser ein Auto der Neuzeit!

Dies zeigt auch das aktuelle Werbevideo:

Der neue Fiat kommt in zwei Varianten auf den Markt, die verschiedene Akzente setzen. Im „City-Look“ bekennt sich das Kompakt-Crossover offen zu seinem bevorzugten Einsatzbereich: Der Stadt.

Maßvoll tauglich im Gelände mit Allrad

Es ist ja kein Geheimnis, dass die weitaus meisten Besitzer ihre SUVs trotz deren teils martialischer Geländewagenoptik, nie abseits befestigter Pfade bewegen. Dennoch schätzen nicht nur ältere Fahrer die erhabene Sitzposition, die solchen Fahrzeugen zu Eigen ist wegen der Übersicht und dem leichteren Ein- und Aussteigen. Nicht zu vergessen: dieses Autoformat ist einfach „in“.

Fiat 500X Opening Edition 2015-1

In dem Marktsegment, auf das der 500X zielt, tummeln sich bereits erfolgreich Mitbewerber wie der Opel Mokka, Skoda Yeti und Mini Countryman. Fiat bietet den 500X in den Ausstattungslinien „Pop“, Pop Star“ und „Lounge“ an. Desweiteren gibt es Sondermodelle zur Markteinführung.

Den Varianten „Cross“ und „Cross Plus“ im Off-Road Look ermöglicht der optional lieferbare Allradantrieb eine maßvolle Geländegängigkeit,um der gegenüber der City-Version verschärften Optik gerecht zu werden. Die technische Basis des 500X liefert der Jeep Freelander, das Schwestermodell der zum Fiat-Konzern gehörenden Firma Chrysler. Auf der Motorenseite kommen im Prinzip bekannte Aggreate zum Einsatz.

Fiat 500X Opening Edition 2015-2

Die Vierzylinder leisten als Benziner 110 und 140 PS bei einem Normverbrauch von 6 bis 6,4l auf 100 km. Zwei Diesel mit 120 und 140 PS stehen zu Verfügung, die zwischen 4,1 und 5,5l pro 100 km konsumieren sollen. Der stärkere der beiden kann mit Allradantrieb und sogar einer 9-Gangautomatik kombiniert werden. Der Einstiegspreis von 16950.- verdoppelt sich dann allerdings annähernd. Dem gefälligen gezeichneten Äußeren angemessen ist der attraktive Innenraum, in dem es weder an den gängigen Komfortextras noch modernen Infotainmentsystemen fehlt.

Fotos: Hersteller

Weitere Auto News zum Thema

Fiat Panda – Kultiger Italiener mit Kante Der Panda von Fiat ist eine kernige Kiste mit hohem Wiedererkennungswert. Die erste Generation des kantigen italienischen Kleinwagens war bereits zu i...
Fiat 500X erwischt – Kleiner SUV kommt 2013 SUV zählen trotz Diskussionen über Klimawandel und dem damit verbundenen Aufschwung möglichst verbrauchsarmer Kleinwagen nach wie vor zu den beliebtes...
Die beliebtesten Kleinwagen des Jahres 2012 Dank der stetig steigenden Benzinpreise werden Kleinwagen immer beliebter. Auch im Jahre 2012 werden sich wieder einige dieser praktischen Allrounder ...
Fiat Punto – Abarth SuperSport mit 180 PS Der italienische Autobauer Fiat hat mit seinem Kompaktwagen Punto einen echten Bestseller geschaffen, der sich trotz der wirtschaftlich nicht immer ro...
Fiat Weltpremieren: Zweizylinder-Triebwerk TWIN-AI... Zwei Weltpremieren stehen im Mittelpunkt der Präsentation von Fiat auf dem 80. Internationalen Auto Salon in Genf (4. bis 14. März 2010). Zum ersten M...

0 Kommentare Jetzt kommentieren! →


SEO-SPAM wird gelöscht! URLs nur auf Domain (www.domainname.de/12345)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.