Mercedes-Benz GLS – Edel SUV mit S-Klasse Genen

Der GL von Mercedes wird abgelöst. Mercedes packt ein S dazu und präsentiert den neuen GLS als nobles Oberklasse-SUV, der ab März 2016 zu den Händlern kommt. Der Vergleich zur S-Klasse ist dabei kein Zufall, sondern gewollt. Für den saftigen Einstiegspreis von über 74.000 Euro bekommt man mehr Effizienz, eine 9-Stufen-Automatik und überarbeitete Motoren.

Mercedes-Benz GLS 2016: Ab ins Gelände?

Ein Highlight im neuen Mercedes GLS ist das 9G TRONIC Automatikgetriebe. Das steht allen Versionen bis auf dem AMG GLS 63 zur Verfügung. Fahren wird damit zum sanften Dahingleiten. In Kombination mit einer optionalen Geländeuntersetzung und Zentralsperre wird aus dem GLS spielend schnell eine knallharte Gelände-Sau.

Das Fahrprogramm Dynamic Select biete dem Fahrer 6 Stufen von „Komfort“ bis „Offroad“, ein Zusatzpaket ermöglicht zudem noch den Modus „Offroad+“. 600 Millimeter Watttiefe und bis zu 306 Millimeter Bodenfreiheit bieten viel Spielraum für den GLS um nicht im Gelände stecken zu bleiben. Die tatsächlich vorhandene Geländetauglichkeit wäre damit abgehakt.

Mehr Leistung, weniger Verbrauch im neuen GLS

Bei den Motoren des neuen GLS hat Mercedes mehr Leistung bei teilweise weniger Verbrauch realisieren können. Bei den Benzinen werden drei Versionen angeboten. In der Einstiegsversion des GLS 400 4MATIC liefert ein V6-Biturbo-Motor mit 3 Litern Hubraum 245 kW, beziehungsweise 335 PS. Der GLS 500 4MATIC wird mit V8-Biturbo-Motor und nun 15 kW / 20 PS mehr als sein Vorläufer angeboten. Das Triebwerk liefert nun stolze 335 kW / 455 PS.

Die Spitzenversion des GLS, der AMG GLS 63 4 MATIC wird ebenfalls von einem V8-Biturbo-Motor befeuert. Mercedes legt noch mehr Leistung und noch mehr Hubraum drauf und so arbeiten 585 Pferdestärken in der Spitzenversion, die ab 135.065,00 Euro zu haben ist. Als Dieselversion steht der GLS 350 d 4MATIC mit 3 Liter-V6-Motor und 190 kW / 258 PS zur Verfügung.

Ausstattung und Sicherheit im Mercedes GLS

Das neue Edel-SUV von Mercedes punktet mit einer riesigen Auswahl an Sicherheits- und Assistenzsystemen. Serienmäßig verbaut sind unter anderem ein Seitenwindassistent, den man bereits aus den neuen Sprinter- und Vito-Modellen kennt, das elektronische Allrad-Traktions-System 4ETS und der Kollisions-Assistent „KOLLISION PREVENTION ASSIST PLUS“.

Zusätzlich bietet Mercedes unter anderem einen Kreuzungs-Assistenten, das „Pre-Safe-Plus-System“ zum Schutz vor drohenden Heckaufprall, eine Verkehrszeichenerkennung und einen aktiven Park-Assistenten.

Im Innenraum überzeugt der GLS mit sehr hochwertiger Verarbeitung. Ein mittig platziertes Media-Display führt alle Infotainment-Daten zusammen. Wer möchte, kann den GLS mit einer Raumluft-Ionisierung ordern. Konnektivität steht zunehmend im Mittelpunkt. Unter dem Namen „Mercedes connect me“ bietet Mercedes Benz viele kostenlose Basisdienste an.

Ein automatischer Notruf-Assistent ist ebenfalls vorhanden. Der Innenraum des GLS ist auf S-Klasse Niveau was Ausstattung und Verarbeitung betrifft. Mit seinen 5,13 Metern Länge bietet der GLS Platz für bis zu 7 Personen. Gepäck schluckt das Edel-SUV spielend. Das Ladevolumen beginnt bei 680 Litern und endet bei 2300 Litern.

Fotos: Hersteller / Mercedes-Benz

Weitere Auto News zum Thema

Zwei SUVs im Vergleich: Tiguan vs. CX-5 Der SUV-Markt ist hart umkämpft, denn immer mehr Hersteller führen neue Modelle ein. So geschehen bei Mazda, zunächst führte man lediglich den großen ...
SsangYong Korando – Neuer Kompakt-SUV aus Ko... Der koreanische Autobauer SsangYong ist für seine zahlreichen Offroadmodelle bekannt und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass man mit dem Korand...
Hyundai Tucson 2016: Schicker SUV für kleines Geld... Sind 1,7 Tonnen Auto zeitgemäß für die Stadt? Eine vernünftige Frage. Doch ist beim Auto nicht auch immer das Bauchgefühl entscheidend? Wer sitzt nich...
Weltpremiere des neuen Mazda CX-9 Autofreunde und CX-9 Fans dürften sich den 20.11. dick im Kalender angekreuzt haben. An diesem Tag öffnet die Los Angeles Auto Show ihre Pforten, um N...
Der Ford Kuga 2016: Fortschritt zum Vorgänger? Der Kuga zählt zu den beliebtesten Modellen von Ford. Nachdem seit Einführung der zweiten Modellgeneration schon wieder ein paar Jahre vergangen sind,...