Mitsubishi Outlander Sondermodell Motion

Der Mitsubishi Outlander zählt zu einem der beliebtesten Modelle im Programm der Japaner. Anlass genug für Mitsubishi, den Outlander nun als Sondermodell „Motion“ mit neuer Antriebsvariante und gesteigerter Ausstattung aufzuwerten. Dieses Paket im Wert von 2.500 Euro (gegenüber der Ausstattungslinie „Invite“) bietet dem Kunden unter anderem 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlicht und automatischer Leuchtweitenregulierung. Die gehobene Ausstattung des Mitsubishi Outlander „Motion“  besteht zudem aus einer vorderen Sitzheizung, einer USB-Schnittstelle für das Radio und einem automatisch abblendenden Innenspiegel. Kleine technische Spielerei ist die in den Spiegel integrierte Rückfahrkamera mit Farbbildschirm.

Mitsubishi Outlander „Motion“

Neu im Programm für den Mitsubishi Outlander ist der 2.2 DI-D+ MIVEC Motor mit Allradantrieb, der 177 PS und 380 NM Drehmoment leistet. Parallel dazu gibt es als Einstiegsvariante den frontgetriebenen 2.0-Liter Benzinmotor mit Fünf-Gang-Schaltgetriebe und 147 PS bei 199 NM Drehmoment. Wer auf Allrad verzichten kann,  findet mit dem 2.2 DI-D+ MIVEC 2WD und ClearTec Paket als Sechs-Gang-Schalter eine Alternative. Letzte Variante ist der 2.2 DI-D 4WD Allradler mit 156 PS und 380 NM Drehmoment sowie Doppelkupplungsgetriebe TC-SST. Um das Handling und die Fahrstabilität des Outlander zu erhöhen, wurde die Vorderradaufhängung verstärkt. Erkennen lässt sich der Crossover an den komplett verchromten Nebelscheinwerfer-Einfassungen. Die Preise der Modellvariante „Motion“ beginnen je nach Motor bei 27.190 Euro.

Mitsubishi Outlander Sondermodell „Motion“ ab 27.190 Euro.

Bild: Hersteller / Mitsubishi