Mit Carsharing günstig durch München!

Von Car2go über Flinkster bis hin zu DriveNow – München wartet mit verschiedenen Anbietern in Sachen Carsharing auf. Längst hat sich die bayrische Landeshauptstadt dem Ende der 1980er-Jahre auch Deutschland erreichenden Trend angeschlossen und bietet all jenen, die selten ein Auto benötigen, eine praktische, kostengünstige und umweltfreundliche Möglichkeit, ein geeignetes Fahrzeug vorübergehend zu nutzen.

Carsharing in Kürze definiert:

Übersetzt bedeutet der englische Begriff „Carsharing“ so viel wie „Autoteilen“ beziehungsweise „Gemeinschaftsauto“. Auf den ersten Blick scheint es keine Differenz zum klassischen Mietwagen zu geben; bei genauerer Betrachtung unterscheidet sich die Nutzung eines Carsharing-Autos jedoch dahingehend, dass in der Regel eine Mitgliedschaft im jeweiligen Unternehmen vonnöten ist und die Miete auch stunden- oder gar nur minutenweise erfolgen kann – je nachdem, für welchen Zweck der Wagen gebraucht wird. Derzeit gibt es in München deutschlandweit die drittmeisten Anbieter und Nutzer von Carsharing.

Die Vorteile von Carsharing

Der größte Vorteil betrifft das Entfallen der hohen Anschaffungskosten für einen Neuwagen, die gut und gerne zwischen 10.000 und 50.000 Euro betragen können. Je nach Carsharing-Anbieter bezahlt der Kunde stattdessen lediglich einen geringen Mitgliedsbeitrag und die Leihgebühr für den Wagen. Er muss keinerlei Wartung oder Reparatur organisieren – dies übernimmt zur Gänze der Anbieter. Carsharing-Teilnehmer profitieren bei den renommiertesten Unternehmen von großen Fahrzeugflotten – vom Kleinwagen bis zum luxuriösen Cabrio ist alles vertreten.

Schließlich freut sich auch Mutter Natur über die inzwischen zahlreichen Nutzer des Gemeinschaftswagens; durchschnittlich teilen sich etwa 15 bis 20 Personen ein Auto, weshalb sich Carsharing als ökonomisch und ökologisch sinnvoll erweist: Mit der reduzierten Verkehrsbelastung geht auch jene der Umwelt deutlich zurück.

Die Anbieter in München

Zu den größten Carsharing-Anbietern in München zählen unter anderem DriveNow, Car2go und Flinkster – eine komplette Liste der Anbieter finden Sie auch auf: carsharing-muenchen.org. Die Fahrzeuge von DriveNow und Car2go lassen sich bequem via Telefon oder online reservieren – einer Voranmeldung bedarf es nicht. Zu bezahlen ist die Summe aus dem über einen Bordcomputer errechneten Kilometerpreis – Benzingeld inklusive – und der festgelegten Stundenpauschale. Der Kunde begleicht die Kosten wahlweise per Kreditkarte oder Lastschrift.

Gegen eine entsprechende Gebühr besteht die Option, zusätzlich zum Auto sonstige Ausstattungen wie etwa einen Kindersitz oder ein Navigationsgerät zu leihen. DriveNow bietet etwa 300 BMW- und MINI-Fahrzeuge im Münchner Geschäftsgebiet, bei Car2go fährt der Kunde mit einem Smart. Flinkster, das Carsharing-Angebot der Deutschen Bahn, stellt Nutzern verschiedenste Autos zur Verfügung, beispielsweise einen Fiat Panda, Opel Astra oder Audi A6. Zur Anmeldung sind eine Registrierung, die einmalig 50 Euro kostet, und das Vorzeigen von Führerschein und Personalausweis in einer beliebigen DB-Vertriebsstelle erforderlich.

Auto-News

Hier schreibt Markus: Autofan, Motorradfan, Bartträger und Antreiber eines alten, fast übermotorisierten Saugdiesel Wohnmobil's.

Das könnte dich auch interessieren …