Mercedes-Benz: Street to Hell

Mercedes-Transporter
Da fängt er Feuer, der unechte Mercedes-Benz Transporter

Blauäugig beim Händler ein Auto kaufen? Kann funktionieren, muß es aber nicht. Im neuen Werbespot von Mercedes-Benz erlebt der Hauptdarsteller dieses Szenario, nachdem er freudig bei einem Autohändler seinen gebrauchten Transporter gekauft hat. Dieser entpuppt sich schon nach kurzer Fahrt als eine automobile Bruchbude, wo alles was funktionieren kann seinen Dienst versagt.

Mercedes Transporter Gebrauchtkauf

Mercedes Transporter

Da fängt er Feuer, der unechte Mercedes-Benz Transporter

Neben dem abhüpfenden Mercedes-Benz Logo, einem Huhn im Handschuhfach und dem blinden Passagier im Laderaum, gibt es gleich noch einen Seitenhieb gegen die Konkurrenz aus Fernost. Die Botschaft lässt nicht lange auf sich warten: lieber original vom Händler und mit Gütesiegel kaufen, als sich ein dubioses Plagiat aufdrehen lassen.

Das Topmodell unter den Mercedes-Benz Lasteseln, der Sprinter, wird in Düsseldorf und Argentinien produziert und erblickte erstmals 1995 das Licht der Autowelt. Damit hatte Mercedes endlich einen Nachfolger zum T 1 im Programm. Seitdem ist auch der Sprinter mehrere Male überarbeitet worden. Seine Marktposition teilt er sich vor allem in Deutschland mit dem Volkswagen LT und entwickelte sich über die Jahre zu einem der erfolgreichsten Transporter für Handwerker.

Das Video zum Mercedes Transporter Gebrauchtkauf:

Falls das Video nicht abgespielt wird, bitte hier klicken: Street to hell

Auto-News

Hier schreibt Markus: Autofan, Motorradfan, Bartträger und Antreiber eines alten, fast übermotorisierten Saugdiesel Wohnmobil's.

Das könnte dich auch interessieren …