Fiat 500L – Herzensbrecher unter den Kleinwagen

Der kleine Italiener Fiat 500 zählt zweifellos zu den großen Herzensbrechern unter den Kleinwagen und konnte sich dank langer Historie, gelungenem Design und solider Technik eine treue Fangemeinde aufbauen. Aufgrund dieses Erfolges ist es nur logisch, dass Fiat stetig an Zuwachs zur Modellfamilie des 500 bastelt. Als neuestes Mitglied der illustren Runde darf der Fiat 500L begrüßt werden. Hierbei handelt es sich um einen praktischen Mini-Van auf Basis des knubbligen 500, der zwar unverkennbar dessen Züge trägt, dabei aber erstaunlich erwachsen wirkt.

Mini-Van auf Fiat 500 Basis, der 500L

Optisch wirkt der Fiat 500L im Vergleich zum original 500 wesentlich weniger niedlich. Hier mussten eindeutig Eingeständnisse an die Praktikabilität des Fahrzeuges gemacht werden. Aus welcher Perspektive man den italienischen Mini-Van auch betrachtet, er macht stets einen wuchtigen Eindruck. Wen das stört, der kann optisch mit den zahlreichen für den Mini-Van erhältlichen Sonderlackierungen tricksen. Eine dunkle Farbe oder auch nur ein dunkel lackiertes Dach sorgen im Nu für einen etwas grazileren Auftritt.

Innen herrscht dank extra hohem Dach angenehme Kopffreiheit für alle Passagiere. Die verfügbare Ladefläche reicht von 400 bis 1310 Liter, nicht zuletzt dank zusammenrollbarer Rücksitze, einem absoluten Novum. Die Gestaltung des Armaturenbretts erfreut Designliebhaber mit lackierten Elementen, die ideal in das Konzept der 500-Modellfamilie passen. Auch für Unterhaltung ist an Bord des Fiat 500L gesorgt: Ipod- und Bluetoothschnittstellen sind serienmäßig an Bord. Gegen Aufpreis gibt es auch eine Espresso-Maschine in der Mittelkonsole, so etwas können eben nur die Italiener.

Fiat wirbt momentan im Rahmen einer europaweiten Roadshow für den neuen 500L.

Fiat bietet den 500L momentan mit drei unterschiedlichen Motorisierungen an. Die Palette reicht vom Zweizylinder-Benziner mit 105 PS über den 1,4 Liter Benziner mit 95 PS bis hin zum Multijet-Diesel mit 95 PS. Während das 1,4-Liter-Einstiegsaggregat nicht mit treibstoffsparenden Features erhältlich ist, gibt es die beiden anderen, teureren Motoren auch mit Start-Stopp-Automatik. Der Fiat 500L ist ab einem Preis von ca. 15.000 Euro erhältlich.

Foto: Hersteller / Fiat

Weitere Auto News zum Thema

Fiat Panda – Kultiger Italiener mit Kante Der Panda von Fiat ist eine kernige Kiste mit hohem Wiedererkennungswert. Die erste Generation des kantigen italienischen Kleinwagens war bereits zu i...
Fiat 500X erwischt – Kleiner SUV kommt 2013 SUV zählen trotz Diskussionen über Klimawandel und dem damit verbundenen Aufschwung möglichst verbrauchsarmer Kleinwagen nach wie vor zu den beliebtes...
Neuer Kompakt-Crossover Fiat 500X (gesponsert) AnzeigeFiat setzt weiterhin voll auf die 2007 mit der Neuauflage des Fiat 500 im Retro-Design begonnene Linie und baut die Cinquecento-Familie konsequ...
Die beliebtesten Kleinwagen des Jahres 2012 Dank der stetig steigenden Benzinpreise werden Kleinwagen immer beliebter. Auch im Jahre 2012 werden sich wieder einige dieser praktischen Allrounder ...
Fiat Punto – Abarth SuperSport mit 180 PS Der italienische Autobauer Fiat hat mit seinem Kompaktwagen Punto einen echten Bestseller geschaffen, der sich trotz der wirtschaftlich nicht immer ro...

Kleinwagen-Spezial

Alle Artikel von

Im Kleinwagen-Spezial holen wir ältere Artikel aus unserem News Archiv, die bei unseren Lesern besonders beliebt waren und sind - natürlich mit dem Fokus speziell auf Klein- und Kompaktwagen.

0 Kommentare Jetzt kommentieren! →


SEO-SPAM wird gelöscht! URLs nur auf Domain (www.domainname.de/12345)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.