Alfa Romeo MiTo ab sofort mit Doppelkupplung ALFA TCT

Ab sofort bietet der kompakte Alfa Romeo MiTo ein weiteres Hightech-Feature: das Doppelkupplungsgetriebe ALFA TCT (TCT = Twin Clutch Technology), ein hochmodernes 6-Gang-Getriebe, das die Verbrauchs- und Dynamikvorteile einer manuellen Schaltung mit den Komforteigenschaften einer Wandlerautomatik verbindet. Damit unterstreicht der Alfa Romeo MiTo seine Stellung als eines der technisch innovativsten Fahrzeuge in der Kompaktklasse. So verfügt der MiTo nicht nur serienmäßig über die Fahrdynamikregelung Alfa Romeo D.N.A., in ihm debütierte auch im Herbst 2009 als erstem Automobil der Welt die elektrohydraulische Ventilsteuerung MultiAir, die den Verbrauch und die Emissionen signifikant senkt, gleichzeitig aber die Leistungsentfaltung optimiert.

Amazon Shopping Tipps
Auto Katalog 2018
SONAX XTREME AntiFrost
SONAX ScheibenEnteiser Set
Auto Katalog 2018
SONAX XTREME AntiFrost & KlarSicht Konzentrat, 5 Liter
SONAX ScheibenEnteiser 3er Set
Werbung

Bestellt werden kann das Doppelkupplungsgetriebe ALFA TCT ab sofort in Verbindung mit dem 99 kW / 135 PS starken MiTo 1.4 TB 16V MultiAir zu Preisen ab 18.950 Euro. Als erster Hersteller bietet Alfa Romeo damit ein Modell an, das die Vorteile der MultiAir-Technologie mit der Effizienz eines Doppelkupplungsgetriebes verbindet. Serienmäßig an Bord: eine Start&Stopp-Automatik sowie die Fahrdynamikregelung Alfa Romeo D.N.A.. So ausgestattet, verbraucht der 207 km/h schnelle MiTo lediglich 5,5 Liter Super bleifrei auf 100 Kilometern (126 g/km CO2).

Das Doppelkupplungsgetriebe ALFA TCT eröffnet Besitzern des Alfa Romeo MiTo den Einstieg in eine neue Dimension des Automatikfahrens. Denn im Vergleich zu einer konventionellen Automatik arbeitet das ALFA TCT mit zwei Trockenkupplungen und ist damit deutlich dynamischer und effizienter. Die Gangwechsel erfolgen blitzschnell und praktisch ohne Zugkraftunterbrechung. Lediglich der Drehzahlmesser verrät, wenn ein Gangwechsel erfolgt. Gegenüber einer Automatik mit klassischer Wandlerüberbrückungskupplung ergibt sich zudem ein Verbrauchsvorteil von rund 10 Prozent. Selbst im Vergleich zum identisch motorisierten Alfa Romeo MiTo mit Schaltgetriebe sinkt der Durchschnittsverbrauch um 0,1 Liter. Im reinen Stadtverkehrzyklus beträgt der Verbrauchsvorteil des ALFA TCT gegenüber dem manuellen Getriebe sogar bis zu 0,3 Liter. Diese Werte sind Spiegelbilder einer Effizienz, wie sie für ein Automatik-Getriebe bis vor kurzem undenkbar waren. Ebenfalls interessant: Mit 8,2 Sekunden für den Sprint auf 100 km/h beschleunigt der Alfa Romeo MiTo in der ALFA TCT-Version sogar 0,2 Sekunden schneller als das Vergleichsmodell mit Schaltgetriebe.

Selbstverständlich kann das Doppelkupplungsgetriebe ALFA TCT alternativ per manuellen Eingriff sequenziell (d. h. in einer Schaltgasse) geschaltet werden; optional sind auch Schaltwippen am Lenkrad verfügbar. Darüber hinaus ist die Getriebesteuerung mit dem Alfa Romeo D.N.A.-System vernetzt: Im Modus D (Dynamic) werden die Gänge während des Beschleunigens erst bei höheren Drehzahlen gewechselt; im Modus N (Normal) ergibt sich der günstigste Verbrauch; im Modus A (All Weather) wird die Drehmomentkontrolle beim Beschleunigen verstärkt, um die Traktion auf rutschigem Untergrund zu verbessern.

Konstruktiv besteht das Doppelkupplungsgetriebe ALFA TCT aus zwei parallelen Getrieben, die jeweils mit einer eigenen, trocken laufenden Kupplung ausgestatteten sind. Dieser Aufbau ermöglicht den Gangwechsel, während die aktuelle Fahrstufe noch kraftschlüssig eingelegt ist. Ergebnis: ein extrem schneller und komfortabler Gangwechsel ohne Unterbrechung der Zugkraft. Und genau dieses sportliche Schalten fasziniert, da das Getriebe in Sekundenschnelle und für den Fahrer kaum spürbar die einzelnen Gänge wechselt und so stets der passenden Gang eingelegt ist.

Darüber hinaus ist das Doppelkupplungsgetriebe ALFA TCT, wie bereits am Bespiel des Alfa Romeo D.N.A.-Systems gezeigt, umfassend mit anderen Fahrzeugsystemen vernetzt. Hierzu zählen auch die Lenkung, die Brems- und Beschleunigungssteuerung, die Start&Stopp-Automatik, das ABS sowie der Neigungsmesser der Berganfahrhilfe. Den hohen Innovationsgrad des neuen Doppelkupplungsgetriebes ALFA TCT verdeutlich auch eine weitere Tatsache: Getriebehersteller Fiat Powertrain Technologies konnte insgesamt 23 Patente auf das Getriebe eintragen lassen.

Quelle & Bilder: Alfa Romeo

Weitere Auto News zum Thema

Alfa Romeo Giulietta mit neuem 140-PS-Turbodiesel Alfa Romeo baut das Antriebsspektrum der Giulietta weiter aus: Ab sofort kann der mehrfach preisgekrönte Viertürer mit einem neuen Turbodieseldirektei...
Alfa Romeo: Diesel-Sportwagen mit Leidenschaft Alfa Romeo ist der Wegbereiter der Diesel-Sportwagen. Als erster Hersteller der Welt bewies die italienische Traditionsmarke mit großem Erfolg, dass s...
Alfa Romeo Brera und Spider „Italia Independ... Alfa Romeo eröffnet mit einer Sonderserie des Brera und Spider die Sportwagen-Saison 2010. Weltweit nur 900 Exemplare der limitierten Modelle im exk...
Alfa Romeo Giulietta – Preise beginnen bei 1... Der Star des diesjährigen Genfer Automobilsalons ist bereit für sein Marktdebüt: Der neue Alfa Romeo Giulietta kommt im Mai zu den deutschen Händlern....
Alfa Romeo Giulietta – Wiederauferstehung de... Der Alfa Romeo Giulietta ist zweifellos der Hingucker auf dem Stand von Alfa Romeo. Das neue Fahrzeug greift die Tradition der Marke auf, seine Weltpr...

1 1 Kommentar Jetzt kommentieren! →


  1. TomMV

    Habe auch in meinem Motorrad (Honda VFR1200F) ein Doppelkupplungsgetriebe und kann nur sagen: wer’s einmal hat, gibt es nicht mehr her. Ob das von Alfa auch dauerhaft hält? Mein alter 147 glänze vor allem durch Macke hier, Rost da, aber ich werde mir den Mito trotzdem anschauen. Frauchen gefällt der Kleine, da nützt alles Gerede über Haltbarkeit wenig

    gruß aus dem Norden
    Tom

    Antwort
SEO-SPAM wird gelöscht! URLs nur auf Domain (www.domainname.de/12345)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.