Von Rom nach Edinburgh mit zwei Tankfüllungen

Von Rom nach Edinburgh – Die neue Kampagne von Ford ist eine Hommage an den Bestseller „Sakrileg“ von Dan Brown. So setzte man kurzerhand Matthias Lorenz-Meyer in einen Ford Mondeo Titanium X und schickte ihn mit dem Versprechen, etwas weniger als zwei Tankfüllungen zu benötigen, von Rom nach Edinburgh.

Ford Mondeo Titanium X – von Rom nach Edinburgh

… mit nur zwei Tankfüllungen

Die Reise führte den bekennenden Fan des Mystery-Romans quer durch Europa, durch Städte wie Paris und London, bis er nach 2800 km endlich sein Ziel Edingburgh erreichte. Beeindruckt von blühenden Landschaften und brodelnden Städten kam Matthias Lorenz-Meyer am Ende seiner Tour in Edinburgh an und sein strahlendes Lächeln verriet nicht nur, dass er diese Reise wohl sein ganzes Leben lang nicht vergessen wird, sondern auch, dass der Autohersteller Recht behalten sollte.

Der Ford Mondeo Titanium X bietet neben sparsamen Motoren auch ein stilvolles Design.

Tatsächlich wurde das Versprechen des Autobauers eingehalten und die Strecke mit weniger als zwei Tankfüllungen zurückgelegt. Somit konnten im Ford Mondeo Titanium X im Vergleich zu einer Reise per Flugzeug und sogar per Zug Kosten gespart werden, ganz abgesehen von den zahlreichen unvergesslichen Eindrücken, die diese Reise quer durch Europas schönste Landschaften beim Fahrer hinterlassen hat.

Hinter dieser großartigen Leistungs- und Umweltbilanz steckt das gesamte technische Know-how der Entwicklungsingenieure aus dem Hause Ford. Fortschrittliche Technologien wie leistungseffiziente ECO-Boost-Motoren, ein Energie-Rückgewinnungssystem, Start-Stopp-Automatik und der Ford ECO-Mode ermöglichten das Zurücklegen der insgesamt 2800 km langen Strecke im Ford Mondeo Titanium mit weniger als zwei Tankfüllungen. All diese richtungsweisenden technischen Innovationen werden unter dem Begriff ECOnetic Technology zusammengefasst und schonen nicht nur die Geldbörse des Fahrers, sondern auch die Umwelt.

Nobel geht es ebenso im Innenraum zu - der Mondeo Titanium X braucht sich vor der Konkurrenz nicht zu verstecken.

Dem Kunden stehen zwei ECO-Boost-Motoren zur Auswahl: ein 1,6 Liter Benzinmotor mit 160 PS sowie ein 2,0 Liter Benzinmotor mit 240 PS. Beide Motoren sind mit Turboladern bestückt, wobei sich aber besonders das 1,6 Liter Aggregat durch niedrigen Verbrauch bei hoher Leistung auszeichnet. Dieser Motor ist überaus reaktionsfreudig und bietet bereits im niedrigen Drehzahlbereich Drehmoment satt, wodurch ständiger Fahrspaß garantiert ist. Darüber hinaus kann eine Emissionsreduzierung von bis zu 20% im Vergleich zu herkömmlichen gleich großen und größeren Motoren erreicht werden. Der durchschnittliche CO2-Ausstoß des 1,6 Liter Motors liegt bei lediglich 158g/km.

Bilder: Hersteller / Ford

Weitere Auto News zum Thema

Autoversicherer belohnt seine Kunden für braves Fa... Versicherungsverträge mit Geld-zurück-Garantie sind nichts Neues. Die Aussicht, bei Vertragsende sein Geld zurückzubekommen, lässt es auch verschmerze...
Neue Werbekampagne von O2: Carl der Autoversteher Carl der Autoversteher weiß, was Autos brauchen. Ob der unter Antriebslosigkeit leidende Fiat 500, der Volvo XC 60 in der Identitätskrise oder das Eif...
LED-Technik im Automobil auf dem Vormarsch LED-Licht setzt sich bei Automobilen als Hauptfahrlicht immer mehr durch. Mit dem modernen Halbleiter-Licht ausgestattete Fahrzeuge leuchten die Fahrb...
Citroën C4 Cactus: alles andere als gewöhnlich Bestechend anders, nennt ihn Citroën. Und auf den ersten Blick ist der C4 Cactus auch alles andere als gewöhnlich. Was sofort ins Auge fällt, sind die...
Volvo – The Skateboarding Mechanic Service on the go – nach diesem Motto hat man sich bei Volvo erneut einen spektakulären Werbespot zur neuen Truckreihe FH ausgedacht. Diese wird am 20...

0 Kommentare Jetzt kommentieren! →


SEO-SPAM wird gelöscht! URLs nur auf Domain (www.domainname.de/12345)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.