Tipps für den Gebrauchtwagenverkauf

Steht ein Fahrzeugwechsel an und man möchte seinen alten Gebrauchten privat verkaufen, kann mit ein paar kleinen Tricks der Wert des Fahrzeugs signifikant gesteigert werden. Wer etwas Geduld und Zeit investiert, hat im Nu das Know-how, um seinen fahrbaren Untersatz innerhalb kürzester Zeit in frischem Glanz erstrahlen zu lassen.

Der erste Eindruck entscheidet beim Gebrauchtwagenverkauf

Zuerst sollte man sich der Karosserie und damit dem äußeren Erscheinungsbild des Autos widmen. Auch ein etwas in die Jahre gekommener Gebrauchter freut sich über eine gründliche Wäsche mit einem Autoshampoo. Nach der sorgfältigen Trocknung des Fahrzeugs kann bereits mit der Aufbereitung des Lacks begonnen werden. Hierfür gibt es im Fachhandel spezielle Lackreiniger für unterschiedliche Lackzustände. Je verwitterter der Lack ist, desto gröbere Reinigungspartikel dürfen im Lackreiniger enthalten sein.
Ist der Lack so von grobem Schmutz und kleineren Kratzern befreit worden, muss er im Anschluss daran mit Wachs versiegelt werden. Auch hier gibt es unzählige verschiedene Produkte im Handel. Das passende Wachs schützt den Lack nicht nur vor negativen Umwelteinflüssen, sondern bringt ihn auch auf Hochglanz und lässt ihn beinahe wieder wie neu aussehen.

Kunststoffpflegemittel eignen sich sowohl für die Pflege unlackierter Kunststoffteile am Exterieur als auch für die Pflege und Farbauffrischung des Interieurs. Gummiteile wie Tür- und Fensterdichtungen sollten mit einer speziellen Gummipflege behandelt werden, denn diese frischt nicht nur die Farbe auf, sondern sorgt auch für dauerhafte Elastizität der Dichtungen.

Zum Schluss sollte natürlich auch nicht auf die Felgen vergessen werden. Diese wäscht man am besten mit einem speziellen Felgenreiniger, der selbst hartnäckigen Bremsstaub entfernt. Reifenpflegemittel lassen die Reifenwand in neuem Schwarz erstrahlen und geben so dem gesamten Fahrzeug einen Neuwagen-Touch. Der Motor bedarf keiner großen Wäsche, meist ist ein verdächtig sauberer Motorraum ein Zeichen dafür, daß undichte Stellen beseitigt wurden – was auch viele Käufer wissen. Was dagegen unbedingt kontrolliert werden sollte, ist der Füllstand alle Flüssigkeiten im Auto (Kühlflüssigkeit, Bremsflüssigkeit, Motoröl als wichtigste). Ein zu niedriger Ölstand während einer Besichtigung durch Interessenten, kann bereits ein KO-Kriterium sein.

Im Innenraum sollten unbedingt Staubsauger, Teppichreinigungsschaum und Kunststoffpflegemittel zu Einsatz kommen. Üble Gerüche wird man los, indem man einfach über Nacht eine Tasse Kaffeepulver im Auto lässt. So steht einem erfolgreichen Fahrzeugverkauf nichts mehr im Weg.

Unser Tipp: Bleiben Sie bei einem Minimum als Verkaufspreis, den Sie sich vorher als absolutes Limit gesetzt haben. Viele potentielle Käufer (gerade die Profis) feilschen an allen Stellen und finden Mängel und Schäden, die es womöglich vorher noch nie gegeben hat. Bleiben Sie deshalb hart, aber realistisch bei den Preisverhandlungen!

Gebrauchtwagenverkauf Video Reportagen

Folgende Videos lohnen für Käufer wie Verkäufer, letztere könne sich informieren auf was der Käufer besonders wert legt und diese Punkte bestmöglich für sich nutzen.

Weiterführende Informationen zum Auto Gebrauchtkauf

Auto-Magazin

Auto News speziell zu den Themen Ratgeber, Unternehmen, Wirtschaft - dazu kontroverses zum Automobil.

Das könnte dich auch interessieren …