Lamborghini Urus – Gelände Monster Studie mit 455 PS

Die italienische Edel-Autoschmiede Lamborghini ist dafür bekannt, Fahrzeuge der Superlative zu bauen. Lamborghinis Sportwagen mit so klingenden Namen wie Countach, Diablo und Murcielago zählten und zählen zum Schärfsten und Schnellsten, was diese Welt jemals an Autos gesehen hat. Zur Überraschung aller wurde auf der diesjährigen Auto China eine SUV-Studie mit dem Stier im Wappen präsentiert, was Erinnerungen an längst vergangen geglaubte Zeiten geweckt hat. In den 80er-Jahren hatte Lamborghini der Welt bereits einmal einen Geländewagen geschenkt, nämlich den grobschlächtigen und für seine Trunksucht berüchtigten LM002. 5,2 Liter Hubraum, 455 PS und ein kolportierter Verbrauch von rund 50 Litern auf 100 km sind die wichtigsten Eckdaten dieses Gelände-Monstrums aus der italienischen Sportwagenschmiede.

Lamborghini Urus – Dank Leichtbau nur zwei Tonnen …

… bei  50 Litern auf 100 Kilometer

Auch der in China vorgestellte eventuelle Nachfolger des LM002 namens Lamborghini Urus beeindruckt mit Zahlen: 600 PS sollen den Urus konkurrenzlos schnell von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Hier hören die Gemeinsamkeiten zwischen Urahn und Enkel aber auch schon auf, denn alleine optisch spielt der Urus in einer gänzlich anderen Liga. Während der klobige LM002 nur aus Ecken und Kanten zu bestehen schien, erinnert die scharf geschnittene Karosserie des Urus eher an den aktuellen Platzhirsch Aventador als einen Offroader und macht ihn viel mehr zu einem Crossover als zu einem SUV.

Darf es ein bisschen mehr von allem sein? Hubraum, Leistung, Gewicht, Verbrauch? Der Lamborghini Urus bietet wahrlich Superlative.

Auch das Gewicht des Lamborghini Urus soll sich für einen SUV in einem erstaunlich niedrigen Bereich bewegen. Mithilfe von effizientem Leichtbau hat man bei Lamborghini ein Lebendgewicht von rund zwei Tonnen angepeilt, was letztendlich auch den Verbrauch im Vergleich zum LM002 etwas sinken lassen dürfte. Selbstverständlich braucht man sich aber bei einer Motorleistung von rund 600 PS keine Illusionen über die Spritspartalente dieses Fahrzeugs zu machen, denn für heutige Verhältnisse ist der Urus sicherlich immer noch ein Schluckspecht.

Nichtsdestotrotz versteht man auch bei Lamborghini die Zeichen der Zeit und stattet den Urus daher mit einem zusätzlichen Elektromotor aus, was ihn zu einem waschechten Hybrid wie dem Lexus RX 450h macht. Man darf also gespannt sein.

Bilder: Hersteller / Lamborghini

0 Kommentare Jetzt kommentieren! →


SEO-SPAM wird gelöscht! URLs nur auf Domain (www.domainname.de/12345)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.