Kommt die Blackbox fürs Auto?

Was in Flugzeugen längst gang und gäbe ist, soll bald auch im Auto Pflicht werden: die Blackbox. Hierbei handelt es sich um einen elektronischen Datenspeicher, der sämtliche Fahrzeugdaten wie etwa Geschwindigkeit und Bremsverhalten speichert und dadurch im Falle eines Unfalls später bei der Ermittlung der Unfallursache überaus hilfreich sein könnte. Genauso verhält es sich momentan nämlich im Flugverkehr, denn bei Flugzeugabstürzen gibt meist die Blackbox die entscheidenden Hinweise bei der Suche nach der Unglücksursache.

Datenschutz kontra Blackbox im Auto?

Dass man diese Technik wohl auch im Straßenverkehr anwenden könnte, dachte man sich anscheinend im Deutschen Bundestag, denn genau von dort kommt der aktuelle Vorschlag, Autos großflächig mit solchen elektronischen Datenspeichern auszustatten.

Auf freiwilliger Basis können Autofahrer ihr Fahrzeug bereits jetzt mit einer Blackbox ausrüsten, der Bundestag arbeitet hingegen angeblich an einer Einbaupflicht, die für alle Fahrzeuge verbindlich wäre. Technisch wäre dies ein Leichtes, da in modernen Fahrzeugen ohnehin die wichtigsten Fahrzeugdaten wie Geschwindigkeit, Straßenlage und Co. für die zahlreichen an Bord befindlichen Assistenzsysteme wie ABS und ESB ständig gemessen werden. Zudem haben aktuelle Autos auch meist einen elektronischen Fehlerspeicher eingebaut, der bei Werkstattbesuchen ausgelesen wird und Auskunft über eventuelle Fehlfunktionen gibt. Somit wäre eine Blackbox einfach und ohne großen Aufwand realisierbar.

Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch Argumente, die deutlich gegen den flächendeckenden Einbau der Blackbox sprechen. Allen voran steht die berechtigte Frage des Datenschutzes. Ihr folgt die Frage nach der Möglichkeit einer EU-weiten Umsetzung, denn der Bundestag kann nicht alleine für Deutschland entscheiden. Die zuständige EU-Kommission gibt sich hier aber noch bedeckt, es wurde nur verlautet, man prüfe das Ansuchen.
Sollte man sich dort für den großflächigen Einsatz der Blackbox in PKW entscheiden, hätte dies weitreichende Folgen. Im Vorfeld müssten nämlich die Betriebserlaubnis der einzelnen Fahrzeugtypen geändert werden, da diese nach wie vor in einzelnen EU-Ländern unterschiedlich sind. Erst wenn alle Fahrzeugtypen in allen EU-Ländern verkauft werden dürfen, ist der verpflichtende Einbau der Blackbox denkbar.

Weitere Auto News zum Thema

Elektroautos im Vormarsch! Zu aufwendig konstruiert, zu geringes Angebot und zu teuer – bislang konnte sich das Elektroauto in Deutschland nicht so recht durchsetzen. Bei aller ...
Fahrtauglichkeitsprüfung für Senioren gefordert Diskutiert wurde schon oft darüber, jetzt wird sie von Grünen-Politikern tatsächlich gefordert: die Fahrtauglichkeitsprüfung für Senioren. Immer wiede...
Die deutsche Nationalelf und ihre automobilen Vorl... Passend zur aktuell stattfindenden Fußball-Europameisterschaft lohnt sich ein Blick auf die privaten Fuhrparks der deutschen Nationalmannschaft, denn ...
So macht man Männer glücklich Viele jammern nur allzu häufig darüber, dass es doch so schwierig sei, für Männer ein passendes Geschenk zu finden. Frauen seien da doch so viel einfa...
Diskussion um jährliche Hauptuntersuchung in Deuts... Das Vorfahren zur Hauptuntersuchung alle zwei Jahre könnte in Deutschland bald der Vergangenheit angehören, zumindest wenn es nach EU-Verkehrskommissa...

0 Kommentare Jetzt kommentieren! →


SEO-SPAM wird gelöscht! URLs nur auf Domain (www.domainname.de/12345)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.