Abarth Punto Scorpione – Neues limitiertes Sondermodell

Abarth steht bei Fiat für Sport – die gesetzten Erwartungen wollen also erfüllt wernde. Die Italiener erweitern mit dem Abarth Punto Scorpione nun die Familie und ein exklusives und und auf weltweit nur 199 Stück limitiertes Sondermodell. Der Turbo-Benziner des italienischen Skorpion leistet 180 PS (132 kW) und wird nur in genau einer Lackierung angeboten:  Nero Scorpione. Das Schwarz steht dem Punto Scorpione wie erwartet ausgezeichnet! Weitere Details des 216 km/h schnellen Scorpione setzen edel-sportliche Akzente.

Abarth Punto Scorpione – 180 PS und nur 199 Stück

Die Edelschmiede aus Turin will mit neuen Abarth Punto Scorpione beweisen, daß ein Sportwagen keine Superlative benötigt. Optisch fällt neben dem Farbton „Nero Scorpione“ auch gleich die über Dach und Motorhaube verlaufenden Streifen in einem matten Schwarz auf. Eine dezente Lösung ohne Effekthascherei, welche als Nebeneffekt die Zielgruppe deutlich erweitert. In den Radhäusern drehen sich nun 18-Zoll-Leichtmetallfelgen mit 215/40 R18 Bereifung. Einen kleinen Gag erwartet die Käufer bei der Farbe der Bremssättel: Rot oder Gelb – je nach Produktionsnummer. Keine dumme Lösung, zukünftige Sammler wird die schnelle Identifizierung gefallen.

Understatement in Verbindung mit edler Aufmachung - das alles noch zu einem bezahlbaren Preis. Der Abarth Punto Scorpione macht Interessenten die Entscheidung leicht.

Angetrieben wird der Abarth Punto Scorpione von einem 1.4-Liter-Turbomotor mit vollvariabler MultiAir-Ventilsteuerung. Die Leistung liegt bei klassenüblichen 180 PS und beschleunigen den Punto Scorpione in guten 7,5 Sekunden auf 100 km/h. Der Motor entwickelt ein maximales Drehmoment von 270 Nm bei 2.500 Umdrehungen, geschalten wird der Fronttriebler per Sechsgang-Schaltgetriebe. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Abarth mit 216 km/h an.

Update für Fahrwerk und Bremsen des Punto Scorpione

Entsprechend optimiert präsentieren sich Fahrwerk und Bremsen. Die variablen Stoßdämpfer mit „Frequency Selective Damping“-Technologie liefert Koni. Näher in Richtung Straße und zu besserer Kurvenstabilität verhelfen dem Sondermodell die verkürzten Federn des Abarth Punto Scorpione. Verzögert wird über die Abarth High-Performance-Bremsanlage, bestehend aus gelochten, innenbelüfteten und schwimmend gelagerten Scheiben vorn, sowie gelochten Scheiben an den Hinterrädern.

Fahrer und Beifahrer sitzen sportlich-stabil auf den Schalensitzen Abarth Corsa.

Um dem Fahrer auch im Innenraum bestmögliche Stabilität zu gewährleisten, darf sich dieser über mit rutschfestem schwarzem Stoff bezogene Schalensitze namens „Abarth Corsa by Sabelt“ freuen. Ein authentischer Look im Innenraum um die passende Rennatmosphäre schaffen. Die Pedale von Kupplung, Bremse und Gas bestehen aus Edelstahl, ebenso die Einstiegsleisten. Neu sind ebenso die Fußmatten, welche laut Abarth in Verbindung mit den Sitzen und den Scorpion-Logos den sportlichen Charakter des Punto Scorpione unterstreichen. Preise können wir mit Veröffentlichung dieser Auto News leider keine nennen.

Quelle & Bilder: Abarth

Weitere Auto News zum Thema

Abarth 695 Biposto: Schneller Rennzwerg Wer es klein und rasant mag, der kennt meist mehr als nur ein Abarth-Modell. Die Italiener legen nun noch einen drauf und bringen die “Biposto” - Vari...
Fiat 500 Abarth – Kleiner Sportler im Retro ... Ein Auto kauft man auf zwei Arten: rational oder emotional. Der knuffige 500 ist ohne Zweifel ein Herzensbrecher – der Fiat 500 Abarth will auch Vernu...
Abarth „School of Racing“ – Fahr... Die Abarth School of Racing bietet ab sofort Besitzern eines Fahrzeugs der italienischen Traditionsmarke die exklusive Chance, ihr Fahrkönnen unter pr...
Abarth 500C Cabriolet und Abarth Punto Evo mit 180... Mit dem Abarth 500C baut die Marke mit dem Skorpion im Wappen ihr Angebot ebenso aus wie mit dem Abarth Punto Evo, der in Genf zum ersten Mal öffent...

0 Kommentare Jetzt kommentieren! →


SEO-SPAM wird gelöscht! URLs nur auf Domain (www.domainname.de/12345)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.