Vor- und Nachteile von Breitreifen

Für die meisten Fahrzeugmodelle sind unterschiedliche Reifengrößen zulässig. Angaben dazu sind in den Fahrzeugpapieren enthalten, oder können beim TÜV erfragt werden. Insbesondere sportlich ambitionierte Autofahrer bevorzugen Breitreifen. Andere wiederum behaupten, dass mit einer schmaleren Bereifung deutlich sportlicher gefahren werden kann. Doch was ist nun wirklich dran an diesen Aussagen? Dazu gibt es einige Fakten, die für sich sprechen.

Breitreifen: Optik top, Sinn eher Flop?

Bei Breitreifen ist die Auflagefläche größer. Das heißt, es besteht eine bessere Haftung. Dadurch lassen sich höhere Kräfte übertragen. Breitreifen spielen ihre guten Eigenschaften in erster Linie in den Kurven aus. Sie verhindern das Untersteuern. Als Untersteuern gilt, wenn das Fahrzeug bei eingeschlagenen Rädern geradeaus fährt.

Das führt dazu, dass zumindest ein Vorderrad auf den Seitenstreifen gelangt, falls nicht die Geschwindigkeit verringert wird. Auch das Übersteuern, also das seitliche Ausbrechen des Fahrzeughecks, wird durch die Verwendung von Breitreifen deutlich reduziert.

Sportlich bewegt, punktet ein moderner Breitreifen wie der Conti Force Contact.
Sportlich bewegt, punktet ein moderner Breitreifen wie der Conti Force Contact.

Die Fahreigenschaften in scharfen Kurven verbessern sich jedoch nicht nur durch die Breite der Reifen. Auch das Fahrwerk spielt dabei eine sehr wichtige Rolle. Insbesondere die Stoßdämpfer sind wichtige Komponenten im Bereich der Fahrdynamik. Wie diese genau funktionieren und Einfluss auf die Fahrdynamik nehmen, erklären wir hier.

Wie sieht es auf nassen Fahrbahnen aus?

In unseren Breitengraden herrscht nicht nur trockenes Wetter. Die Reifen müssen auch auf nassen Straßen gute Hafteigenschaften aufweisen. Breitreifen weisen zwar, wie bereits oben erwähnt, aufgrund der größeren Fläche eine bessere Haftung auf, aber auf nassen Fahrbahnen gilt das nicht immer.

Je größer die Haftfläche der Reifen ist, desto mehr Wasser muss auch verdrängt werden. Bei Starkregen kann die Menge mitunter zu groß sein. Dann schwimmen die Reifen auf dem Wasser. Das Auto wird dadurch unkontrollierbar. Fachleute nennen es auch Aquaplaning.

Seine Vorteile auf trockener Fahrbahn, relativiert sich schnell, wenn Regen ins Spiel kommt. Der Dunlop Sport Maxx Race löst dieses Problem mit extra breiten und tiefen Rillen für den Abtransport des Wassers.
Seine Vorteile auf trockener Fahrbahn, relativiert sich schnell, wenn Regen ins Spiel kommt. Der Dunlop Sport Maxx Race löst dieses Problem mit extra breiten und tiefen Rillen für den Abtransport des Wassers.

Auf sehr nassen Straßen funktionieren etwas schmalere Reifen besser. Das Gleiche gilt auch für schneebedeckte Fahrbahnen. Deshalb sind für den Winter schmalere Reifen die bessere Wahl. Daher nutzen viele Fahrer im Sommer Breitreifen und steigen im Winter auf die Standardbereifung um.

Der Kraftstoffverbrauch

Aufgrund der höheren Haftreibung von Breitreifen entsteht ein erhöhter Rollwiderstand. Dieser führt zu einem höheren Kraftstoffverbrauch. Das lässt sich nicht verhindern. Der Mehrverbrauch ist jedoch nicht so gravierend. Deshalb sollte sich keiner große Gedanken darüber machen. Ein wesentlich größerer Faktor beim Kraftstoffverbrauch ist der Fahrstil. Wer permanent mit hohen Drehzahlen unterwegs ist, muss auch bei der Verwendung von Standardreifen mit einem höheren Verbrauch rechnen. In diesem Bereich sind deshalb deutlich größere Sparpotenziale vorhanden.

Fotos: Continental, Dunlop

Weitere Auto News zum Thema

Sicherheit und Fahrkomfort: Welcher PKW eignet sic... So sicher das Automobil gegenüber anderen Verkehrsmitteln wie beispielsweise Motorrädern oder Fahrrädern auch ist, so erschreckend hoch fällt immer no...
Mercedes-Benz: helleres Xenonlicht mit 5.000 Kelvi... Tageslichtnahe Lichtfarbe ist einer der größten Sicherheitsvorteile in der Scheinwerfertechnologie. Mercedes-Benz bietet nun als erster Automobilherst...
Volvo Abstandsregelsystem ACC von ADAC ausgezeichn... In der aktuellen Ausgabe der ADAC Motorwelt veröffentlicht der größte Automobilclub der Welt, der ADAC, einen umfangreichen Vergleichstest zwischen ve...
Volvo führt System zur freiwilligen Alkoholkontrol... Als erster Automobilhersteller weltweit hat Volvo mit Alcoguard ein eigenes Kontrollsystem zur Vermeidung alkoholbedingter Verkehrsunfälle zur Serienr...

2 Kommentare Jetzt kommentieren! →


  1. Emma

    Super Beitrag. Uns begegnen immer wieder Sportwagenfahrer, die nur auf die Optik bei der Reifenauwahl achten. Sicherheit, Fahrverhalten und Praxistauglichkeit spielen häufig keine oder nur eine untergeordnete Rolle. Während man beim SUV oder PKW über Ganzjahresreifen nachdenken kann, ist die Reifenwahl beim Sportwagen doch etwas anderes.

    Antwort
  2. David Müller

    Danke für den hilfreichen Beitrag. Ich habe mir letztes Jahr ein Gebrauchtfahrzeug gekauft. Nun möchte ich das Auto umkrempeln und mit einem Sportfahrwerk ausstatten. Dazu gehören auch andere Reifen, wie zum Beispiel die Breitreifen. Da ich mich mit Breitreifen nicht gut auskenne, wollte ich mich erkundigen wie es auf nassen Fahrbahnen aussieht. Gut das man im Internet schnell fündig wird.

    Antwort
SEO-SPAM wird gelöscht! URLs nur auf Domain (www.domainname.de/12345)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.