Abarth 500C Cabriolet und Abarth Punto Evo mit 180 PS

Mit dem Abarth 500C baut die Marke mit dem Skorpion im Wappen ihr Angebot ebenso aus wie mit dem Abarth Punto Evo, der in Genf zum ersten Mal öffentlich gezeigt wird. Die beiden neuen Fahrzeugmodelle zeugen vom Selbstbewusstsein, mit der die Marke Abarth in die Zukunft blickt. Mit über 10.000 verkauften Fahrzeugen im vergangenen Jahr steigerte Abarth den wirtschaftlichen Erfolg abermals. Verantwortlich dafür war auch der weitere Ausbau des Händlernetzes, das inzwischen neben 141 Schauräumen, 140 offiziellen Tuningpartnern und 300 Servicestützpunkten in Europa auch Vertretungen in Japan und Israel umfasst.

Amazon Shopping Tipps
Auto Katalog 2018
SONAX XTREME AntiFrost
SONAX ScheibenEnteiser Set
Auto Katalog 2018
SONAX XTREME AntiFrost & KlarSicht Konzentrat, 5 Liter
SONAX ScheibenEnteiser 3er Set
Werbung

Parallel dazu wurde auch das Engagement im Motorsport intensiviert. Zusätzlich zu den bewährten Rennserien mit dem Abarth 500 Assetto Corse – ein Lauf im Rahmen der Trofeo Europe findet am 30. Mai in Hockenheim statt – richtet Abarth erstmals auch Markenpokale im Rallyesport aus. In beiden Kategorien kommen Motorsportversionen des Abarth 500 zum Einsatz. Der Abarth 500 Assetto Corse für die Rundstrecke leistet 140 kW (190 PS), im Rallyesport tritt der Abarth 500 R3T mit 132 kW (180 PS) an. Darüber hinaus ist Abarth in der italienischen Nachwuchsrennserie Formel Abarth als Motorenpartner sowie in der Italienischen Rallye-Meisterschaft mit dem rund 200 kW (270 PS) starken Abarth Grande Punto Super 2000 vertreten. (Nähere Informationen zum Motorsportengagement von Abarth und zu Rennterminen im Internet unter www.abarth.de)

Der Messestand von Abarth auf dem Genfer Auto Salon spiegelt die im Rennsport übliche Konzentration auf das Wesentliche wider. Die klare Architektur stellt die präsentierten Fahrzeuge eindeutig in den Mittelpunkt. Projektionen konzentrieren sich auf die Markenwerte von Abarth: Herausforderung, Leidenschaft, Innovation, italienische Wesensart und Siegeswillen.

Abarth Punto Evo: Die Evolution eines Kompaktsportlers
Neues Topmodell der Marke ist der Abarth Punto Evo. Der dreitürige Kompaktsportwagen wird von einem Vierzylinder-Turbobenziner angetrieben, der über die innovative MultiAir-Technologie verfügt. Diese ersetzt die herkömmliche Nockenwelle durch ein elektrohydraulisches System. MultiAir ermöglicht so die vollkommen variable Steuerung der Ventile auf der Einlassseite. Die Folge ist eine im Vergleich zu einem konventionellen Triebwerk deutliche Steigerung von Leistung (bis zu 10 Prozent) und Drehmoment (bis zu 15 %) bei gleichzeitiger Reduzierung von Verbrauch und CO2-Emissionen (bis zu 10 %) sowie Partikeln (bis zu 40 %) und Stickoxiden (bis zu 60 %).

Der 1.4-Liter-Motor des Abarth Punto Evo produziert 120 kW (165 PS), das maximale Drehmoment beträgt 250 Nm. Diese Leistung ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 213 km/h, von null auf 100 km/h beschleunigt das neue Mitglied der Skorpion-Familie in 7,9 Sekunden. Das Hochleistungstriebwerk ist serienmäßig mit Start&Stopp-Automatik sowie Schaltpunktanzeige kombiniert und erfüllt die Anforderungen der Emissionsnorm Euro 5.

Das Ansprechverhalten des Turbomotors sowie der elektrischen Dualdrive-Servolenkung und der Bremsen kann mittels eines Schalters – Rennsportfans als Manettino bekannt – verändert werden. Wechselt der Fahrer aus dem Modus Normal in Sport, wirkt das Fahrzeug spürbar reaktionsfreudiger. Außerdem wird das serienmäßige elektronische Sperrdifferenzial TTC (Torque Transfer Control) aktiviert, das bei vollem Leistungseinsatz beispielsweise in engen Kurven die Traktion verbessert und durchdrehende Räder verhindert. Das Fahrwerk ist durch spezielle Stoßdämpfer und Federn sowie eine besonders leistungsfähige Bremsanlage mit innenbelüfteten Scheiben an der Vorderachse den sportlichen Fahrleistungen des neuen Abarth Punto Evo angepasst.

Die Karosserie präsentiert sich aerodynamisch optimiert. An der Front sorgt der tief herunter gezogene Spoilerstoßfänger mit seitlichen Leitelementen für eine optimale Luftführung. Markante Seitenschweller und der vergrößerte Dachspoiler, beides in Wagenfarbe lackiert, sowie 17-Zoll-Leichtmetallfelgen unterstreichen die aggressive Optik. Den unteren Abschluss des Hecks bildet eine als Diffusor ausgebildete Schürze, in der Nebelschlussleuchte und die Leuchte des Rückwärtsgangs zentral platziert sind. Die doppelten Endrohre der Abgasanlage verweist auf die überlegene Leistung des Abarth Punto Evo.

Im Cockpit bilden Instrumente des Herstellers Jaeger eine Reminiszenz an die große Motorsporttradition der Marke Abarth. Auch die Sportsitze für Fahrer und Beifahrer, bei denen Sitzfläche und Rückenlehne mit Leder, die Seitenwangen hingegen mit griffigem Stoff bezogen sind, bringen Motorsportatmosphäre in den Innenraum. Noch stärker ausgeprägten Seitenhalt bieten die als Option erhältlichen Schalensitze Abarth Corse.

Performance-Kit esseesse: Die Leistung steigt auf 180 PS
Mit dem Performance-Kit esseesse – die als Abkürzung des Begriffs SuperSport verwendete Bezeichnung erinnert an legendäre Abarth Rennwagen der 60er Jahre – kann das fahrdynamische Potenzial des neuen Abarth Punto Evo noch weiter gesteigert werden.

Die Leistung des MultiAir-Vierzylinders nimmt auf 132 kW (180 PS) zu. Eine Hochleistungsbremsanlage mit gelochten Scheiben an Vorder- und Hinterachse, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie eine Fahrwerkstieferlegung komplettieren den esseesse Kit.

Abarth 500C: Der Skorpion fährt jetzt auch Cabriolet
Mit dem Abarth 500C erweitert die Marke mit dem Skorpion im Wappen ihr Angebot um eine dritte attraktive Baureihe. Bei dem neuen Cabriolet steht neben der Leistungssteigerung besonders das exklusive Design im Mittelpunkt.

Markantes Erkennungszeichen ist die zweifarbige Lackierung der Karosserie. Angeboten werden eine betont sportliche Kombination aus Schwarz und Racing-Weiß sowie eine elegantere Variante mit zwei Grautönen. Perfekt darauf abgestimmt sind die Farben des Verdecks – Schwarz oder Titangrau – und die Fünfspeichen-Leichtmetallräder mit einem weißen Diamant-Oberflächenfinish. Ein spezifischer Spoiler verbessert den akustischen Komfort an Bord besonders bei geöffnetem Verdeck. Auf diese Weise lässt sich unverfälschtes Cabriolet-Feeling – und der satte Sound der doppelflutigen Abgasanlage – an Bord des Abarth 500C selbst bei betont sportlichem Tempo noch intensiver erleben.

Angetrieben wird der neue Abarth 500C von einem 1.4-Liter-Turbobenziner, der 103 kW (140 PS) leistet und ein maximales Drehmoment von 206 Nm zur Verfügung stellt. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 205 km/h und einem Wert von 8,1 Sekunden für die Beschleunigung von null auf 100 km/h erreicht das Cabriolet von Abarth Fahrleistungen auf dem Niveau eines Sportwagens. Das Triebwerk ist nach Euro 5 eingestuft. Für die sichere Übertragung auf die Straße sorgt das serienmäßige elektronische Sperrdifferenzial TTC (Torque Transfer Control).

Eine technische Besonderheit ganz im Stile von Abarth ist das innovative Fünfgang-Getriebe Abarth Competizione. Diese vom Rennsport inspirierte Halbautomatik, die Bestandteil der Serienausstattung des Abarth 500C ist, ermöglicht Gangwechsel mittels Schaltwippen am Lenkrad. Zur Verfügung stehen drei Programme, neben einer vollwertigen Automatik (Auto) und der komfortorientierten Stellung (Normal) auch die Stufe Sport. In dieser Stellung werden durch die elektrohydraulische Steuerung Gangwechsel besonders schnell durchgeführt, um das sportliche Potenzial des Abarth 500C voll auszunutzen.

Quelle & Bilder: Abarth / Fiat

Weitere Auto News zum Thema

Abarth 695 Biposto: Schneller Rennzwerg Wer es klein und rasant mag, der kennt meist mehr als nur ein Abarth-Modell. Die Italiener legen nun noch einen drauf und bringen die “Biposto” - Vari...
Fiat 500 Abarth – Kleiner Sportler im Retro ... Ein Auto kauft man auf zwei Arten: rational oder emotional. Der knuffige 500 ist ohne Zweifel ein Herzensbrecher – der Fiat 500 Abarth will auch Vernu...
Abarth „School of Racing“ – Fahr... Die Abarth School of Racing bietet ab sofort Besitzern eines Fahrzeugs der italienischen Traditionsmarke die exklusive Chance, ihr Fahrkönnen unter pr...

0 Kommentare Jetzt kommentieren! →


SEO-SPAM wird gelöscht! URLs nur auf Domain (www.domainname.de/12345)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.