Frühjahrsputz für das Auto

Nach den langen Wintermonaten sollte man seinem Auto eine ausgiebige Grundreinigung gönnen. Streugut und Salz haben ganz sicher ihre Spuren an der Karosserie hinterlassen und eventuelle Rückstände sollten bei erster Gelegenheit entfernt werden. Eine gründliche Reinigung des Fahrzeuges ist überdies auch eine gute Gelegenheit, um den Lack zu checken und in den Wintermonaten entstandene kleine Schäden gleich selbst auszubessern.

Das Auto dankt den Frühjahrsputz

Als Erstes sollte man den Weg in die Waschanlage antreten. Eine gründliche Reinigung mit Hochdruckreiniger entfernt groben Schmutz. Besondere Aufmerksamkeit sollte man den Radkästen schenken, da in diesen meist noch viel Schmutz aus den vergangenen Monaten steckt. Die Felgen gehören ebenfalls zu den am stärksten belasteten Fahrzeugteilen und sollten daher auch besonders gründlich gereinigt werden. Hier muss man aber unbedingt auf die Reifen aufpassen, denn diese können durch den scharfen Strahl des Hochdruckreinigers schnell beschädigt werden. Spezielle Felgenreiniger entfernen selbst hartnäckigsten Schmutz wie eingebrannten Bremsstaub, ohne dabei die Oberfläche der Felge anzugreifen. Alternativ zum Hochdruckreiniger kann man auch in eine Waschstraße fahren, doch auch hier bleibt das händische Nachreinigen nicht aus.

Hat man sein Auto mit dem Hochdruckreiniger gründlich gereinigt, trocknet man es am besten mit Autoleder und behandelt anschließend den Lack mit einem speziellen Lackreiniger. Dieser entfernt auch feineren und hartnäckigeren Schmutz sowie leichte Kratzer. Im Zuge dieser Behandlung kann man den Lack auf Schäden überprüfen und kleinere Blessuren wie Steinschläge gleich ausbessern.

Im Anschluss sollte man ein spezielles Autowachs auftragen, denn dieses schützt den Lack vor schädlichen Umwelteinflüssen. Außer auf dem Lack hat sich meist auch auf den Scheiben jede Menge Schmutz angesammelt, weshalb man diese außen und innen gründlich mit Fensterreiniger säubern sollte.

Fenster- und Türdichtungen sind für eine Behandlung mit Gummipflege dankbar, denn diese sorgt für Elastizität. Im Innenraum sollte gründlich staubgesaugt werden, um auch hier die Salzreste des Winters restlos zu entfernen. Wird dann zum Abschluss noch das Armaturenbrett mit Kunststoffpfleger behandelt, steht einem frischen Fahrvergnügen nichts mehr im Weg.

Weitere Auto News zum Thema

Fahrzeugausstattung für Fahranfänger – Was m... Beim ersten Auto eines Fahranfängers handelt es sich nicht selten um einen Gebrauchtwagen. Führerschein-Neulinge sind meist jüngeren Alters und oft no...
Leistungssteigerung durch Chiptuning: machen oder ... Chiptuning ist eine der Möglichkeiten, um die Leistung eines Fahrzeug-Motors zu steigern. Dabei werden die werkseitig festgelegten Steuerparameter der...
Was man beim Kauf eines gebrauchten Cabrios beacht... Sommerzeit ist Cabriozeit. Der Markt offeriert heute mehr Cabriomodelle als je zuvor und beinahe jeder Hersteller hat mindestens ein Cabrio in seinem ...
Autofinanzierung – sinnvoll oder nicht? Die Frage „Autofinanzierung sinnvoll oder nicht“ lässt sich - wie so oft - nicht eindeutig beantworten, weil es insbesondere auf Seiten der Käufer zu ...
Rückwärtsfahren leicht gemacht Mit einem Anhänger zu rangieren, ist gar nicht so einfach - lenkt man zu stark oder falsch ein, knickt das Gespann schon mal ein. Ein ausscherender Au...

0 Kommentare Jetzt kommentieren! →


SEO-SPAM wird gelöscht! URLs nur auf Domain (www.domainname.de/12345)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.