Ein kleines Raumwunder: Der neue Peugeot Traveller

Automobilfreunde mussten lange auf ihn warten, doch nun endlich ist es soweit: Peugeot hat auf dem Autosalon 2016 im schweizerischen Genf mit dem Modell „Traveller“ sein neues Raumwunder vorgestellt, das von nun an das Peugeot-Modell „Expert“ auf dem Minibus-Markt ersetzen soll.

Der vierrädrige Minibus eignet sich als sogenanntes Multi Purpose Vehicle (MPV), also Vielzweckautomobil, sowohl für den privaten als auch für den gewerblichen Gebrauch. Doch über welche Eigenschaften verfügt er und was macht ihn so besonders? Dieser Beitrag beleuchtet das neue Modell des französischen Automobilbauers ausführlich.

Peugeot Traveller: Ideal für Familien oder Geschäftsleute

Der Peugeot Traveller besticht in allererster Linie als Familienauto, bietet er doch selbst auf längsten Reisen in jedem Winkel des Fahrzeugs angenehmen Wohlfühl-Komfort. Der großzügige und innovative Innenraum mit seinem Luxus-Ambiente und den bequemen Sitzen macht den Peugeot Traveller auf jeder Reise zum richtigen Gefährt.

Peugeot Traveller 2016-1

Auch äußerlich weiß der Traveller mit eleganten Elementen zu überzeugen. Ob es der markante Kühlergrill mit dem Herstellerlogo, die präzise Linienführung der Karosserie oder die in die Karosserie integrierten Scheinwerfer sind: Optisch stimmt der Gesamteindruck. Käufer können eine tiefgaragenkompatible Höhe von maximal 1,90 Meter auswählen, des Weiteren sind zwei verschiedene Längen wählbar. Ohne Sitze bleiben im Autoinneren bis zu 4900 Liter Volumen als potenzieller Stauraum – ein stolzer Wert.

Peugeot Traveller 2016-2

Multiple Konfigurationsmöglichkeiten im Innenraum

Eine besonders große Auswahl besteht bei der Ausgestaltung des Innenraums. Zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten, beispielsweise hinsichtlich der Sitzformation, des Dachs, der Fensterscheiben, der Türen, der Multimedia-Ausstattung und vielem mehr dürften für jeden Interessenten genau die richtige Kombination offerieren.

Besonders erwähnenswert sind das Head-up-Display sowie die Fahrassistenzsysteme, die die Fahrzeugführer nicht nur jederzeit über aktuelle Verkehrsprobleme informieren, sondern die Insassen sicher und zuverlässig von A nach B bugsieren, ohne dass diese Verkehrsnachrichten verfolgen oder Karten lesen müssen.

EMP2-Plattform von PSA Peugeot Citroen als Basis

Die Entwicklung des Peugeot Travellers basiert auf der modularen EMP2-Plattform, die als Gemeinschaftsprojekt von PSA Peugeot Citroen entwickelt wurde. Außerdem sorgen die eingebauten Diesel-BlueHDi-Motoren mit Leistungen zwischen 71 kW (95 PS) und 134 kW (180 PS) sowie die EAT6-Motorgetriebe für reichlich Fahrvergnügen. Noch dazu ist das Modell äußerst verbrauchsarm und stillt damit sogar die Bedürfnisse umweltbewusster Autofahrer. Die Fertigung aller Modelle erfolgt im französischen SEVEL Nord in Valenciennes.

Geschäftskunden kommen auf ihre Kosten

Für geschäftliche Zwecke empfiehlt sich die Anschaffung eines Peugeot Traveller Business-Modells. Eine VIP-Salon-Konfiguration, die Raum für Diskussionen im Inneren des Automobils bietet, verschafft dem Modell Attraktivität bei Geschäftskunden.

So kann der Peugeot Traveller beispielsweise bei Messen oder ähnlichen Veranstaltungen als Shuttle-Bus verwendet werden. Bis zu neun Personen finden im neuen Minibus-Modell von Peugeot Platz. Damit bietet sich der Peugeot Traveller als wahres Allround-Wunder nicht nur für Privatkunden – in erster Linie Familien -, sondern auch für Geschäftstätige an.

Fotos: Peugeot

0 Kommentare Jetzt kommentieren! →


SEO-SPAM wird gelöscht! URLs nur auf Domain (www.domainname.de/12345)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.