Die deutsche Nationalelf und ihre automobilen Vorlieben

Passend zur aktuell stattfindenden Fußball-Europameisterschaft lohnt sich ein Blick auf die privaten Fuhrparks der deutschen Nationalmannschaft, denn die fahrbaren Untersätze der Nationalspieler sind fast genauso interessant wie ihre weiblichen Begleitungen.

Autos der Nationalelf

Audi scheint bei allen Spielern der Nationalelf gleich hoch im Kurs zu stehen. Kein Wunder, brachte doch der Ingolstädter Autobauer in letzter Zeit zahlreiche hochkarätige Geschosse auf den Markt und ist nebenbei noch Sponsor des FC Bayern München. Ganz oben in Audis Modellportfolio steht der Supersportwagen R8, der durchaus in der Lage ist, Konkurrenten vom Schlage eines Lamborghini Murcielago das Fürchten zu lehren. Das haben anscheinend auch die Spieler der Nationalmannschaft erkannt, denn nicht umsonst nennen Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski unter anderem einen R8 ihr Eigen.

Kommt bei den Kickern gut an, das Kraftpaket Audi R8.

Leistung ist auch auf vier Rädern gern gesehen

Sozialneid nicht angebracht, wer das Geld hat...

Doch auch zahlreiche andere Modelle von A3 über A5 und A6 bis hin zu A8 werden von den Fußballprofis gerne gefahren. Mario Gomez wurde schon des Öfteren in einem Audi A4 Cabrio gesichtet und auch Mario Götze greift gerne zu seinem A5. Weniger populär sind SUV wie der Audi Q5 – liegt es an der Masse?

Neben Audi weiß die deutsche Nationalelf allerdings auch die Qualitäten eines Mercedes-Benz zu schätzen, besonders, wenn das Kürzel AMG das Heck ziert. Zu den Mercedes-Fahrern zählt etwa Jerome Boateng, der neben seinem Porsche Cayenne und seinem Bentley Continental GTC auch noch einen Mercedes-Benz CLK 63 AMG in der Garage stehen hat. Zu den großen Fans des Stuttgarter Autobauers zählt auch Peer Mertesacker, der unter anderem bereits CLC und SL fuhr. Eine Schwäche für Mercedes-Benz hat anscheinend auch Torjäger Mario Gomez, der einen der seltenen 300 SL aus den 50er-Jahren besitzt. Natürlich wird dieser nicht im Alltag gefahren, weshalb Gomez hier gerne zum bereits erwähnten Audi A4 Cabrio greift. Mesut Özil hingegen ist dem Feuer südländischen Temperamentes erlegen und wurde in einem Ferrari 458 gesichtet. Wenn es etwas Abwechslung sein soll, fährt aber auch er gerne einen Stern aus Stuttgart.

Fotos: Hersteller / Audi

Weitere Auto News zum Thema

Kommt die Blackbox fürs Auto? Was in Flugzeugen längst gang und gäbe ist, soll bald auch im Auto Pflicht werden: die Blackbox. Hierbei handelt es sich um einen elektronischen Daten...
Satte Leistungssteigerung – Gebrauchten A1 m... Der Audi A1 hat seit seiner Einführung für Bewegung auf dem Markt der Kleinstwagen gesorgt. Nicht nur mit seinem ganz speziellem und aggressivem Desig...
Elektroautos im Vormarsch! Zu aufwendig konstruiert, zu geringes Angebot und zu teuer – bislang konnte sich das Elektroauto in Deutschland nicht so recht durchsetzen. Bei aller ...
Fahrtauglichkeitsprüfung für Senioren gefordert Diskutiert wurde schon oft darüber, jetzt wird sie von Grünen-Politikern tatsächlich gefordert: die Fahrtauglichkeitsprüfung für Senioren. Immer wiede...
So macht man Männer glücklich Viele jammern nur allzu häufig darüber, dass es doch so schwierig sei, für Männer ein passendes Geschenk zu finden. Frauen seien da doch so viel einfa...

0 Kommentare Jetzt kommentieren! →


SEO-SPAM wird gelöscht! URLs nur auf Domain (www.domainname.de/12345)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.