BMW 1er 116d Fahrbericht – Kompakt, gut, aber teuer

Wie die Zeit vergeht, bereits seit 8 Jahren gibt es nun bei BMW die „Einsteigerklasse“, den 1er. Seit der ersten Generation ab 2004 wandelte sich der 1er in der zweiten Generation zu einem schmucken Kompaktwagen, der auch Kritiker vergangener Tage verstummen lässt. Wurde der 1er anfangs noch als Hängebauch belächelt, hält der Neue mit einer deutlich dynamischeren Form dagegen. Als Testwagen im Programm für unseren ersten Fahrbericht war ein BMW 116d als Fünftürer in der Sport Line Ausstattung. Ob denn „Sport Line“ zu dem kleinen 116 PS Motor passt oder nicht sei dahin gestellt – der Dieselverbrauch ist jedenfalls sehr genügsam. Fünf Liter auf 100 Kilometer sind keine Zauberei, hier zeigt „Efficient Dynamics“ von BMW Wirkung.

Sparsam unterwegs mit dem BMW 1er 116d

Efficient Dynamics umfasst dabei mehrere technische Systeme, die helfen sollen den Verbrauch zu reduzieren. Im speziellen Fahrmodus „ECO PRO“ wird dann alles aktiviert was möglich ist (und dem Fahrspaß entgegen wirkt) um den Momentanverbrauch zu optimieren. So wird die Kühl- und Heizleistung der Klimaanlage angepasst, während das Start-Stop-System in der Stadt unauffällig seinen Dienst verrichtet. Über iDrive lässt sich der ECO PRO Modus nach persönlichen Wünschen konfigurieren, etwa um die Geschwindigkeit festzulegen, ab welcher sich das Sparprogramm voll aktiviert.

Top „Sport Line“ Ausstattung, kleiner Diesel – passt das?

Kurz: ja es passt, wenn der Käufer bereit ist das Geldsäckl etwas weiter zu öffnen. Größte Unterscheidungsmerkmale des BMW 116d Sport Line sind:

  • Akzente im Exterieur und Interieur
  • Sportsitze
  • Lederlenkrad
  • Leichtmetallräder mit Sternspeichendesign

Bei den leistungsstärkeren Dieselmotorisierungen des BMW 1er mit 143, 184 und 218 PS mag diese Ausstattung mehr Sinn machen, aber nicht notwendigerweise auch mehr Sport an sich bieten – das Auge erfreut sich trotzdem an den Details. Schwach auf der Brust ist der 116d auch als Einstiegsmotorisierung nicht. Der kleine Selbstzünder verwirrt mit „116“, bietet aber knapp zwei Liter Hubraum und ein maximales Drehmoment von 260 Newtonmetern ab 1.750 U/min. Das reicht um die 1,3 Tonnen zügig zu bewegen, den Ritt auf der Kanonenkugel werden Käufer des 116d auch kaum suchen. Dank der sechs flüssig zu schaltenden Gänge beschleunigt der 1er recht akzeptabel, kein Grund zum Klagen also. In nur 10,2 Sekunden beschleunigt der BMW 116d auf Tempo 100, als Höchstgeschwindigkeit sind 200 km/h ein guter Wert – bei nur geringen Arbeitsgeräuschen des Selbstzünders im Innenraum.

Heckantrieb verpflichtet – auch im 1er

Ein BMW ohne Heckantrieb ist für viele kaum vorstellbar. In unseren Tagen darf dies schon fast als markentypisches Alleinstellungsmerkmal gewertet werden. Auch wenn die Techniker die Einflüsse deutlich auf eine breite Käuferschicht optimiert haben, die Agilität im Fahrverhalten ist spürbar! Seinen Vorteil spielt der Heckantrieb klar an der Front aus, denn diese bleibt frei von Antriebseinflüssen. Die variable Sportlenkung arbeitet präzise und direkt, der Wendekreis von 10,7 Metern ist gerade in der Innenstadt sehr nützlich. Das typische „BMW-Feeling“ vermittelt also auch schon der „kleine“ 1er BMW 116d unter seinen acht Geschwistern.

Grund zur Freude bietet das Fahrwerk des 1er. Ein Punkt, wo sich bei den Bajuwaren selten wirklich etwas bemängeln lässt. Es bietet in jeder Situation Vertrauen, der Fahrer spürt daß das komplette Gebilde um ihn herum seine Aufgabe zuverlässig und bereitwillig verrichtet. Von Übersteuern als Folge des Hinterradantriebs kann nicht die Rede sein. Die Federung & Dämpfung arbeitet sportlich straff, Fahrbahnunebenheiten werden dennoch souverän gefiltert – im Rahmen von „Sport“ eben. Wer die Traktionskontrolle bei sportlicher Gangart als störend empfindet, kann diese über die Taste „TRACTION“ deaktivieren. Unser Testwagen bot darüber hinaus spezielle Fahrwerkseigenschaften, die per Knopfdruck aktiviert werden können:

  1. KOMFORT (maximale Fahrstabilisierung)
  2. SPORT (sportliches Fahren bei maximaler Fahrstabilisierung)
  3. SPORT+ (sportliches Fahren bei eingeschränkter Fahrstabilisierung)

Sportlich, straff und hochwertig – der Innenraum

Die erste Sitzprobe bringt bereits die sportliche Überzeugung: der 1er Sport Line saugt seinen Fahrer förmlich in die Sitze! Neben der Neigung des Sitzes- und seiner Lehne, lässt sich auch die Lehnenbreite elektrisch einstellen. Eine Lordosenstütze ist mit dabei, die Schenkelauflage kann individuell vergrößert werden. Um dabei nicht den Überblick zu verlieren, falls eine andere Person den 1er fährt, hilft die zweifache Memory-Funktion des Fahrersitzes.

Das Cockpit des 1er ist typisch BMW: nicht gerade ein optisches Highlight, aber vielleicht gerade deswegen so gut. Alles ist übersichtlich angeordnet, die Schalter und Drehregler lassen sich schnell erfassen und blind bedienen. Das iDrive-Control Display ermöglicht den Zugriff auf viele Funktionen an Bord: CD/Multimedia, Radio, Kopplung via Mobiltelefon und Navigation. Über Spracheingaben lassen sich bevorzugte Funktionen sofort aktivieren.

Unser Testwagen nutzte außerdem den BMW ConnectedDrive Service: BMW Assist und BMW online. Dieser bis zu drei Jahre kostenlose Service bietet Verkehrsinformationen der gewählten Route und Ausweichstrecken im Stau, sowie das aktuelle Wetter. In einer Notsituation wird der Standort des Autos Einsatzkräften oder der Pannenhilfe übermittelt. Bequem geparkt werden kann dank der Parkinformation zusätzlich. Der Internetanschluss ist bereits vorbereitet, für alle die rund um die Uhr online sein wollen.

Fazit BMW 1er 116d Sport Line

Bereits die kleinste Motorisierung bietet mit seinem sparsamen Verbrauch und der tollen Verarbeitung gute Voraussetzungen, den Besitzerstolz zu wecken. Ohne dabei auf gute Fahrleistungen verzichten zu müssen, denn diese sind auch mit 116 PS möglich. Kommen wir zur Schattenseite unseres 1er: dem Preis. Dank umfangreicher Sonderausstattungen klettert dieser um zusätzliche (!) 16.000 Euro! Notwendig mag dies alles nicht sein, aber es zeigt wie BMW mit Ausstattungsdetails dem Kunden mehr oder weniger viele Euro zusätzlich entlocken kann. Den BMW 116d gibt es auch als spezielle EfficientDynamics Edition mit einem kombinierten Durchschnittsverbrauch von nur 3,8 l/auf 100 Kilometer!

Datenblatt BMW 1er 116d

  • Länge x Breite x Höhe (m): 4,23 x 1,74 x 1,42
  • Motor (Bauart, Hubraum): Vierzylinder Common-Rail-Turbodiesel, 1.995 ccm
  • Max. Leistung: 85 kW/115 PS
  • Max. Drehmoment: 260 Nm ab 1.750 U/min
  • Kraftstoffverbrauch (nach NEFZ, kombiniert): 4,5 l/100 km
  • CO2-Emission: 117 g/km
  • Beschleunigung 0 bis 100 km/h: 10,3 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
  • Leergewicht/zul. Gesamtgewicht: 1.380/1.830 kg
  • Gepäckraum: 330 bis 1.150Liter
  • Grundpreis BMW 1er 116d (6-Gang-Handschaltung): 25.950 Euro
  • Preis des Testwagens mit diversen Sonderausstattungen: 42.950 Euro

Quelle: Auto-Reporter.NET/Wolfram Riedel

Weitere Auto News zum Thema

Der neue BMW 7er: Alles wieder gut? Das tat weh - BMW musste sich zuletzt doch recht häufig der Kritik seitens Kunden stellen, die so gar nicht mehr zufrieden mit dem BMW 7er waren. Wie ...
Der 1er: BMW und die Kompaktwagenklasse Der Einstieg von BMW in die Kompaktwagenklasse erfolgte im Jahr 2004 mit dem 1er Modell. Der bayerische Herausforderer des populären VW Golf war anfan...
BMW gibt Gas – Die Bayern auf der Überholspu... BMW fährt momentan auf der Überholspur und hat nicht vor, diese so schnell wieder zu räumen. Eine kluge Modellpolitik führte zusammen mit dem raschen ...
BMW erweitert die Modellpalette BMW macht der Konkurrenz in den nächsten Jahren sehr viel Druck. In fast allen Modellreihen stehen Erneuerungen an und teilweise werden sogar komplett...
BMW 6er Gran Coupé – Eleganz mit vier Türen... Coupé Ableger etablierter Modelle sind momentan äußerst beliebt. Mit dem BMW 6er Gran Coupé bringen die Bayern nach Mercedes-Benz (CLS) und Audi (A7 S...

1 1 Kommentar Jetzt kommentieren! →


  1. Robse

    Schönes Auto, man darf nur den Sozialneid nicht zu sehr an sich ranlassen. Wenn ich bei der KFZ-Versicherung anrufe und mir dort unverblümt gesagt wird wie teuer der 1er eigentlich in der Versicherung ist, wird klar was gut betuchte 18-jährige fahren Na…ich kurve dann weiter mit meinem alten Clio Diesel herum. Der verbraucht wenig, kostet wenig und ist preiswert zu reparieren. Alle anderen können ja mit BMW „sparen“.

    Cheers aus Halle
    Robse

    Antwort
SEO-SPAM wird gelöscht! URLs nur auf Domain (www.domainname.de/12345)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.