Volvo Abstandsregelsystem ACC von ADAC ausgezeichnet

In der aktuellen Ausgabe der ADAC Motorwelt veröffentlicht der größte Automobilclub der Welt, der ADAC, einen umfangreichen Vergleichstest zwischen verschiedenen Systemen von Tempo- und Abstandsregelautomaten, kurz ACC genannt. Fazit des Tests: „Den Vergleich gewinnt eindeutig das ACC-System des Volvo XC60„. Bei dem Test wurden sechs verschiedene Modelle namhafter Hersteller verglichen, für den schwedischen Hersteller war der Volvo XC60 am Start.

„Diese Auszeichnung ist eine Ehre, denn sie würdigt unser großes Engagement bei der Entwicklung innovativer Sicherheitssysteme“, sagt Bernhard Bauer, Geschäftsführer der Volvo Car Germany GmbH. „Das Ergebnis zeigt einmal mehr, dass Volvo auf dem Gebiet der automobilen Sicherheit nicht nur der führende Hersteller weltweit ist, sondern es unterstreicht zudem, dass im Fokus der aufwendigen Entwicklungsarbeit bei Volvo immer der größtmögliche Schutz des Menschen steht“, betont Bauer.

In der Begründung des ADAC-Testergebnisses heißt es weiter:

„Das Volvo System punktet vor allem dadurch, dass es seinen Schwerpunkt konsequent auf die Unfallvermeidung legt. Der Fahrer wird bei Kollisionsgefahr durch eine rot blinkende Warnlampe informiert, die auf die Windschutzscheibe projiziert wird. Bei niedrigen Geschwindigkeiten bis zu 30 km/h erkennt die zusätzlich integrierte Lasertechnik mit dem Namen City Safety sogar stehende Fahrzeuge und bremst bei einem drohenden Unfall rechtzeitig bis zum Stillstand ab.“

Die Ausnahmestellung von City Safety wird unterstrichen durch die Tatsache, dass dieses System nicht nur weltweit einzigartig, sondern auch serienmäßig im Volvo XC60 vorhanden ist. Der ADAC hebt noch eine weitere Besonderheit des Aktiven Geschwindigkeits- und Abstandsregelsystem von Volvo hervor:

„Der Fahrer wird selbst bei abgeschaltetem ACC effizient, aber nicht störend gewarnt, wenn der Sicherheitsabstand unterschritten wird.“

Das Aktive Geschwindigkeits- und Abstandsregelsystem ist derzeit erhältlich für den Volvo XC60, Volvo XC70, Volvo V70 und Volvo S80. Es wird zukünftig auch für den neuen Volvo S60 angeboten, der Anfang März seine Weltpremiere auf dem 80. Internationalen Automobilsalon in Genf feiert und im September in den Handel kommt. Bei der neuen Mittelklasse-Limousine wird das System darüber hinaus mit einer weiteren einzigartigen Sicherheitsinnovation kombiniert, der Fußgänger-Erkennung mit automatischer Vollbremsung. Das radar- und kameragestützte System kann Fußgänger erkennen, die vor dem Fahrzeug die Straße betreten, und die volle Bremskraft aktivieren, falls der Fahrer nicht rechtzeitig reagiert. Die Fußgänger-Erkennung mit automatischer Vollbremsung kann Kollisionen bis zu einem Tempo von 35 km/h vollständig verhindern. Bei höherem Tempo wird die Geschwindigkeit des Fahrzeugs so weit wie möglich reduziert, um die Unfallfolgen und damit das Risiko schwerer Verletzungen zu minimieren.

Quelle & Bilder: Volvo

Weitere Auto News zum Thema

Sicherheit und Fahrkomfort: Welcher PKW eignet sic... So sicher das Automobil gegenüber anderen Verkehrsmitteln wie beispielsweise Motorrädern oder Fahrrädern auch ist, so erschreckend hoch fällt immer no...
Vor- und Nachteile von Breitreifen Für die meisten Fahrzeugmodelle sind unterschiedliche Reifengrößen zulässig. Angaben dazu sind in den Fahrzeugpapieren enthalten, oder können beim TÜV...
Mercedes-Benz: helleres Xenonlicht mit 5.000 Kelvi... Tageslichtnahe Lichtfarbe ist einer der größten Sicherheitsvorteile in der Scheinwerfertechnologie. Mercedes-Benz bietet nun als erster Automobilherst...
Toyota: Manipulation des Gaspedals unrealistisch In einer ausführlichen Internetkonferenz vor US-Journalisten hat das von Toyota beauftragte Institut Exponent bewiesen, dass die von David Gilbert dar...
Volvo führt System zur freiwilligen Alkoholkontrol... Als erster Automobilhersteller weltweit hat Volvo mit Alcoguard ein eigenes Kontrollsystem zur Vermeidung alkoholbedingter Verkehrsunfälle zur Serienr...

0 Kommentare Jetzt kommentieren! →


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.