Traumautos auch als Normalverdiener fahren

Bei dem Begriff Traumauto bekommen vor allem Männer große Augen. Nur was sind denn eigentlich Traumautos? Dies ist ein relativ weit gefasster Begriff und lässt sich gar nicht genau sagen, denn für Männer ist es bei den Autos wie bei den Frauen – Geschmäcker sind völlig unterschiedlich. In erster Linie denkt man natürlich bei dem Begriff Traumauto an einen Sportwagen, ein Cabriolet oder einen Roadster. Beim Nennen der Automarke Porsche werden bei manch einem Mann sicher die Augen riesengroß.

Andere wiederum bevorzugen italienisches Temperament und wünschen sich nichts sehnlicher, als im Besitz eines Lamborghini oder Maserati zu sein. Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Sportwagenhersteller wie Ferrari, Aston Martin oder auch Mercedes, welche Männerherzen höher schlagen lassen. Eines haben sie aber alle gemeinsam – sie sind sündhaft teuer! Also was soll „Otto Normal Verdiener“ machen, um in den Genuss dieser Supersportwagen zu kommen? Falls ein viele Jahre langes Sparen nicht in Frage kommt, könnte man sich solch ein Traumauto auch gegen vergleichsweise wenig Geld ausleihen.

Gerade die Marke Porsche zieht viele (Männer) in ihren Bann. Wenn schon ein Kauf finanziell unerreichbar ist – die Miete ist es nicht. Foto: og. / pixelio.de

Der eigene Traumwagen für ein Wochenende

Über ein Sommerwochenende ist es auch für einen Normalverdiener zu finanzieren und immerhin hat man so mal die Möglichkeit, solch ein Auto zu fahren. Zahlreiche Geschenkportale im Internet bieten eben solche Leihgeschäfte an. Oft kann man bei solchen Geschenken nur als Beifahrer mitfahren, aber immerhin bekommt man durch solch ein Geschenk die Möglichkeit, die Beschleunigung und das sportliche Fahren selbst zu erleben. In der Regel sind solche Gutscheine auf 90 oder 120 Minuten begrenzt und Erlauben ein Mitfahren auf einer der vielen Rennstrecken Deutschlands. Für den einen oder anderen mag dies unbefriedigend klingen, aber um „Blut zu lecken“ sicher genau das Richtige.

Ebenfalls eine Marke, welche dieses „Gewisse Etwas“ hat – Aston Martin.

Da unter Traumauto aber nicht nur Supersportwagen eingestuft werden, hat man in diesem Bereich noch andere Möglichkeiten. Technisch sowie luxuriös ausgebaute Fahrzeuge wie beispielsweise ein Hummer können ebenso begeistern. Im Verleih oder auch auf Geschenkeportalen können solche Fahrzeuge über ein Wochenende oder auch länger ausgeliehen werden. Diese sind wie Autos von Hollywood Stars ausgebaut, bieten Minibar, sehr viel Platz, viel Gold, große Fernseher und vieles mehr. Wer mit solch einem Auto auf der Party erscheint, wird mit Sicherheit zum Gesprächsthema des Abends.

Wenn es etwas mehr sein soll – Porsche Carrera GT mit 5,7l V10-Motor und 612 PS. Foto: og. / pixelio.de

Weitaus schwieriger wird es allerdings, wenn man sich weder für Sportwagen noch für Luxuskarossen begeistern kann, sondern ein Faible für Oldtimer hat. Diese Autos übersteigen preislich sehr oft die teuersten Supersportwagen. Für einen Mercedes Silberpfeil Oldtimer mit Flügeltüren müssen Liebhaber mehrere Millionen Euro investieren. Solch ein Hobby ist für einen normalen Angestellten natürlich absolut undenkbar und wird wohl auf ewig eine Leidenschaft der High Society bleiben.

0 Kommentare Jetzt kommentieren! →


SEO-SPAM wird gelöscht! URLs nur auf Domain (www.domainname.de/12345)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.