Rallye-WM 2010: Ford Team auf Erfolgskurs

In unverändert hohem Tempo durch die Rallye-WM: Nach dem erfolgreichen Abschneiden beim Hochgeschwindigkeits-Festival in Finnland will das Team BP Ford Abu Dhabi auch auf den schnellen Pisten der Rallye Deutschland (19. bis 22. August) glänzen. Die Asphalt-Veranstaltung rund um Trier feiert nach einemJahr Pause ihr Comeback im Saisonkalender. Die Werksfahrer Mikko Hirvonen/Jarmo Lehtinen und ihre Teamkollegen Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila freuen sich auf dieanspruchsvollen Wertungsprüfungen (WP) der neuen von 13 Runden zur diesjährigen Rallye-Weltmeisterschaft, wissen aber auch um die Herausforderungen, die diewechselnden Streckencharakteristika und die mitunter wechselhaften Wetterbedingungen bereithalten können.

Im Prinzip stellt die Rallye Deutschland ein „Best of“ dreier völlig unterschiedlicherVeranstaltungen dar. Während es am Freitag und am Sonntag vornehmlich durch dieMosel-Weinberge mit ihren engen, kurvenreichen Wirtschaftswegen geht, stehen amSamstag im nördlichen Saarland die ultraschnellen breiten Landstraßen mit ihren geschwungenen Kurvenkombinationen auf dem Programm. Und schließlich wartet derTruppenübungsplatz Baumholder, von dem Fans und Fahrer gleichermaßen ehrfürchtig nurals „Panzerplatte“ sprechen: Hier müssen die Piloten nicht nur mit den Tücken derreifenverschleißenden Betonpisten fertig werden, sondern immer auch die sogenannten „Hinkelsteine“ im Blick haben – massive Beton-Panzersperren, die jeden Fahrfehlerunbarmherzig bestrafen.

„Mich verbindet eine Art Hassliebe mit der Rallye Deutschland“, gesteht Mikko Hirvonen,der bei sechs Starts mit dem dritten Platz 2007 sein bislang bestes Ergebnis einfuhr. „ImTrockenen sind die Strecken wirklich gut zu fahren, aber bei Nässe verwandelt sie sich mit all dem Matsch und den Pfützen in eine einzige Rutschbahn. Trotz des für mich enttäuschenden Ergebnisses in Finnland war ich von unserem Tempo begeistert. Wir haben uns weiter verbessert, und ich bin gespannt, was in Deutschland möglich ist. Ich will aufjeden Fall um die Podestplätze kämpfen.“

Auch Jari-Matti Latvala nimmt die Rallye Deutschland am kommenden Wochenende zumsiebten Mal in Angriff. „Durch die stetig wechselnden Grip-Level fällt es mir immerschwer, Vertrauen aufzubauen. Deshalb hatte ich in der Vergangenheit so meine Problemebei diesem Lauf“, blickt der Drittplatzierte der WM-Wertung zurück. „Ich glaube, ich kann dieses Mal von meinen Erfahrungen profitieren, die ich vergangenen Mai beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gesammelt habe. Ich weiß jetzt, dass ich mit mehr Tempo auseiner Kurve herauskomme, wenn ich später einlenke, und habe meinen Fahrstil auf Asphaltdementsprechend angepasst. Zudem gibt mir mein Sieg in Finnland zusätzlichesSelbstvertrauen. Ich peile eine Top-Fünf-Platzierung an.“

Khalid Al Qassimi/Michael Orr starten im dritten Ford Focus RS WRC des Werksteams zu ihrer dritten Deutschland-Rallye. Fünf weitere der nominell 300 PS starken Turbo-Allradlermit dem blauen Oval werden am Donnerstagabend über die Rampe im Schatten Porta Nigrarollen. Für Stobart M-Sport greifen Matthew Wilson/Scott Martin und FrançoisDelecour/Denis Giraudet ins Lenkrad. Ken Block/Alex Gelsomino geben mit ihrem MonterWorld Rally Team ein weiteres Gastspiel in der Rallye-WM. Hinzu kommen Bernhard Ten Brinke/Eddy Chevaillier und Erik von Loon/Harmen Scholtalbers mit zwei privateingesetzten Ford Focus RS WRC. Die Rallye Deutschland ist gleichzeitig auch die siebteRunde der 2010 erstmals ausgeschriebenen Weltmeisterschaft für Super-2000-Fahrzeuge(S-WRC), für die acht Fiesta S2000-Besatzungen rund um Trier auf Punktejagd gehen werden. Weitere sechs Fiesta R2 haben für die Fiesta SportTrophy International gemeldet,die ihren vierten Saisonlauf austrägt. Auf sie alle wartet eine Gesamtdistanz von 1.194,63Kilometer, inklusive 19 Wertungsprüfungen mit einer Länge von insgesamt 407,31 km.

Für Ford stellt die Rallye Deutschland wegen ihrer Nähe zum Sitz von Ford Europa in Köln(165 km von Trier entfernt) und der Produktionsstätte des Ford Focus in Saarlouis (65 km)quasi ein Heimspiel dar. Am kommenden Montag werden Hirvonen und Latvala dem Werk einen Besuch abstatten, sich mit den Angestellten treffen und Autogramme geben.

WM-Zwischenstand

Fahrerwertung nach dem achten von 13 Läufen:

Fahrer – Marke – Punkte

  1. Sébastien Loeb Citroën 166
  2. Sébastien Ogier Citroën 118
  3. Jari-Matti Latvala Ford 105
  4. Peter Solberg Citroën 90
  5. Mikko Hirvonen Ford 86
  6. Dani Sordo Citroën 77
  7. Matthew Wilson Ford 48
  8. Federico Villagra Ford 26
  9. Henning Solberg Ford 25
  10. Mads Östberg Subaru 16

WM-Zwischenstand Markenwertung nach dem achten von 13 Läufen:

Marke – Punkte

  1. Citroën 265
  2. Ford 210
  3. Citroën Junior Team 145
  4. Stobart-Ford 108
  5. Munchi’s Ford 40

Quelle & Bilder: Ford

Weitere Auto News zum Thema

Rallycross-Akademie in Finnland gestartet Die Rallycross-Akademie gibt den Champions von morgen die Chance, sich ihre ersten Sporen in der professionellen RX-Racingwelt zu verdienen. Die Autos...
Rallye Dakar 2016: Peugeot dominiert Die Rallye Dakar gilt als die berühmteste Wüstenrallye der Welt. In diesem Jahr läuft sie vom 2. bis zum 16. Januar und dabei hat es die Rallye wahrli...
Formel 1 in Bahrain – Enttäuschung bei Renau... "Wir hätten ein besseres Ergebnis erreichen können" - Renault F1 Pilot Robert Kubica beendete den Auftakt zur Formel 1-WM in der Wüste Bahrains auf Ra...
BMW Team Schnitzer beim LMS-Saisonauftakt auf Plat... Das BMW Team Schnitzer hat beim Auftakt der Le Mans Series 2010 mit dem BMW M3 GT2 den sechsten Platz in der LM GT2-Klasse eingefahren. Auf dem „Circu...
Frauen-Power in der Wüste – Start der einzig... Bettina Singhartinger und Andrea Spielvogel sind heute von Stuttgart mit ihrem Mercedes-Benz Viano 4matic „in die Wüste“ aufgebrochen. Die Mitarbeiter...

0 Kommentare Jetzt kommentieren! →


SEO-SPAM wird gelöscht! URLs nur auf Domain (www.domainname.de/12345)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.