Ford Mondeo 2011: effizienter und frischer

Attraktiver, moderner und technisch anspruchsvoller denn je: Der neue Ford Mondeo 2011 ist bereit für sein Markdebüt. Das Topmodell der europäischen Pkw-Produktreihe von Ford rollt im Spätherbst zu den deutschen Händlern und steht in den Karosserievarianten Fließheck und Turnier zur Wahl. Neben einem frischen Karosserie-Design und einem aufgewerteten Interieur zählen auch ein ganzes Bündel an fortschrittlichen Fahrerassistenz-, Sicherheits- und Komfortsystemen sowie neue, hocheffiziente Ford EcoBoost-Benziner- und Duratorq TDCi-Dieselmotorisierungen zu den markanten Neuerungen.

Mit der Präsentation des neuen Mondeo rundet Ford die umfassende Modernisierung seiner europäischen Flaggschiff-Palette ab. Bereits im Mai waren die auf der gleichen Grundarchitektur basierenden Schwestermodelle S-MAX und Galaxy in den Genuss der jüngsten Evolutionsstufe des „Ford kinetic Design“ gekommen.

Amazon Shopping Tipps
Auto Katalog 2018
SONAX XTREME AntiFrost
SONAX ScheibenEnteiser Set
Auto Katalog 2018
SONAX XTREME AntiFrost & KlarSicht Konzentrat, 5 Liter
SONAX ScheibenEnteiser 3er Set
Werbung

Der neue Ford Mondeo ist dynamischer als je zuvor

So hebt sich der neue Mondeo schon optisch durch die im Detail nochmals elegantere Gestaltung der Front- und Heckpartie ab; im Interieur fallen die umfassend überarbeitete Mittelkonsole und modifizierte Türverkleidungen sowie neue, qualitativ weiter verbesserte Materialien und Stoffe ins Auge.

Auf der Antriebsseite zählen zwei neue Topmotorisierungen zu den Höhepunkten der jüngsten Mondeo-Generation: eine 176 kW (240 PS) starke Variante des hocheffizienten Ford EcoBoost-Turbobenziners als Alternative zum bereits bekannten EcoBoost-Aggregat mit 149 kW (203 PS) sowie ein umfassend weiterentwickelter Duratorq-Turbodiesel mit Common-Rail-Technologie und 2,2 Liter Hubraum, der sich mit 147 kW (200 PS) als bislang kraftvollster TDCi-Vierzylinder von Ford Europa überhaupt präsentiert.

ford-mondeo-turnier-2011-3

Die hohe Effizienz, die alle Motorisierungen des neuen Ford Mondeo kennzeichnet, wird von verschiedenen innovativen Ford ECOnetic-Technologien zusätzlich verbessert. Hierzu zählen beispielsweise das Energie-Rückgewinnungs-System der Lichtmaschine SRC (Smart Regenerative Charging), das Fahrer-Informationssystem Ford ECO-Mode und – eine weitere Premiere im neuen Mondeo – der variable Kühllufteinlass (Active Grill Shutter System). Sie werden ergänzt durch einen ganzen Reigen wegweisender Fahrer-assistenzsysteme. Viele von ihnen kommen erstmals in einem Serienmodell von Ford zum Einsatz, so etwa der Fahrspur-Assistent mit Spurhalte-Warnung inklusive einem Müdigkeitswarner und der Fernlicht-Assistent.

Das Design des neuen Ford Mondeo

Die jüngste Evolutionsstufe des „Ford kinetic Design“ rückt den eleganten und vielseitigen Charakter dieser Baureihe, die für ihr hohes Maß an Komfort und Fahrspaß geschätzt wird, noch deutlicher in den Vordergrund. Sowohl die Fließheckversion mit fünf Türen sowie die traditionell Turnier getaufte Kombi-Ausführung überzeugen mit einem dynamischen Auftritt, der jeweils auch von so modernen Details wie LED-Lichttechnologie profitiert.

Zu ihren Kernelementen zählt die unverwechselbare Frontpartie. Der untere Kühlergrill mit der charakteristischen Trapezform wurde nochmals kraftvoller ausgeführt, die elegante Luftöffnung oberhalb des Stoßfängers feiner gestaltet und das Profil der Motorhaube stärker betont. Die modifizierte Frontschürze zeichnet sich fortan durch markante LED-Tagfahrlichter aus, die in den Versionen Titanium und Titanium S zur Serienausstattung gehören und den sportlichen Anspruch des neuen Modells unterstreichen. Die gleiche Technologie kommt auch für die stimmig modifizierten Rücklichter zum Einsatz, deren Design von der entsprechend angepassten Kofferraumlinie abgerundet wird. Die schlanken Linien der Seitenansicht werden in den Topversionen durch chromeingefasste Scheibenrahmen zusätzlich hervorgehoben.

Weiter aufgewertetes Interieur

Der aufwendig und mit viel Liebe zum Detail überarbeitete Innenraum des neuen Ford Mondeo präsentiert sich ebenfalls attraktiver denn je. Er bietet quer durch die Modell-familie ein qualitativ nochmals hochwertigeres Ambiente, das mit frischen und modernen Bezugsstoffen sowie handwerklich sauberer Verarbeitung einen Premium-Anspruch erhebt.

Ein besonders anschauliches Beispiel hierfür liefert die neue Mittelkonsole mit ihren fließenden Formen. Auch die Tür-Innenverkleidungen wurden neu gestaltet und erhielten integrierte, bündig abschließende Türöffner. Und die auf moderne Weise neu gestalteten Schalter sowie satinierte Chromrahmen für die Kühlluftöffnungen im Armaturenbrett betonen den avantgardistischen Stil des Mondeo-Interieurs zusätzlich.

ford-mondeo-2011-6

Zugleich sorgt die dezente, in die modifizierte Dachkonsole integrierte Ambiente-Beleuchtung mit LED-Technologie für gediegene Atmosphäre bei Nacht. Auch die Dach-Verkleidung aus gewebtem Stoff wirkt sich positiv auf den umfassenden Wohlfühlkomfort aus. Ganz generell bietet Ford für den Innenraum des Mondeo zwei neue, besonders leichte Farbkompositionen an, die den Premium-Anspruch dieses Modells nochmals unterstreichen.

Den aktuellen Stand der Technik spiegeln auch zahlreiche innovative Informations- und Unterhaltungs-Features wider, die die jüngste Generation des Ford Mondeo auszeichnen. Hierzu zählt zum Beispiel das Satelliten-Navigationssystem ebenso wie das von Grund auf neu entwickelte Premium-Soundsystem mit 265 Watt starkem 8-Kanal-Verstärker, optimiertem Lautsprechersystem und einem mit 17 Liter Volumen besonders üppig dimensionierten Subwoofer.

Hocheffiziente Motoren- und Getriebe-Technologien

Der neue Mondeo geht mit einem umfangreichen Angebot an hocheffizienten Antriebs-Technologien an den Start, die besonders niedrigen Kraftstoffverbrauch und geringe Abgasemissionen mit einem hohen Maß an Fahrvergnügen kombinieren. Die Motoren¬palette umfasst dabei neben modernen Ford EcoBoost-Benzinern und Duratorq TDCi-Dieseln auch Flexifuel-Alternativen, die mit E85-Bioethanol-Treibstoff betankt werden können.

So führt Ford zeitgleich mit dem neuen Mondeo eine zweite, nochmals leistungsstärkere Variante des hocheffizienten Ford EcoBoost-Benzinmotors mit Niedrigdruck-Turboaufladung und zwei obenliegenden, variabel steuerbaren Nockenwellen ein. Der ebenfalls 2,0 Liter große und besonders leichte Vollaluminium-Vierzylinder leistet 176 kW (240 PS). Er steht als Alternative zum bereits aus dem neuen S-MAX und Galaxy bekannten Ford EcoBoost-Aggregat mit 149 kW (203 PS) zur Wahl.

Bemerkenswert dabei: Trotz des deutlich spürbaren Plus an Temperament, Schub- und Durchzugskraft erreicht dieser neue 240-PS-Motor in Bezug auf seine CO2-Emissionen mit 179 g/km das gleiche günstige Niveau wie das 203-PS-Aggregat. Im Gegensatz zu vergleichbaren konventionellen Benzinern bietet die EcoBoost-Technologie von Ford auch dank ihres fortschrittlichen Verbrennungssystems Verbrauchs- und CO2-Vorteile von bis zu 20 Prozent.

Nach unten abgerundet wird die Ottomotoren-Palette des neuen Mondeo durch zwei Duratec-Vierzylinder mit 1,6 und 2,0 Liter Hubraum, die 88 kW (120 PS) und 108 kW (145 PS) leisten. Das 2,0-Liter-Aggregat steht darüber hinaus auch in einer Flexifuel-Variante zur Verfügung, die außer mit konventionellem Super-Kraftstoff auch mit Bioethanol der Spezifikation E85 sowie einer beliebigen Mischung aus beiden Energieträgern betrieben werden kann.

Ihr Debüt im Mondeo feiert auch die umfassend weiterentwickelte neue Topversion der Ford Duratorq TDCi-Motorenfamilie: Der 2,2 Liter große und mit 147 kW (200 PS) bislang stärkste TDCi-Vierzylinder von Ford rundet das Angebot an ebenso durchzugsstarken wie abgas- und verbrauchsarmen Common-Rail-Turbodieseln nach oben ab. Er wird ergänzt von einer ganzen Familie hochmoderner 2,0-Liter-TDCi-Aggregaten, die erst im Frühjahr 2010 vorgestellt wurden. Sie stehen in drei Varianten mit 85 kW (115 PS), 103 kW (140 PS) und 120 kW (163 PS) zur Verfügung. Ihre Gemeinsamkeit über alle Karosserieversionen des Ford Mondeo hinweg: Sie emittieren lediglich 139 g/km CO2 und werden serienmäßig mit 6-Gang-Schaltgetrieben kombiniert.

ford-mondeo-2011-1

Weitere Innovationen stecken bereits in der Pipeline. So werden in naher Zukunft weitere 1,6-Liter-Versionen der Ford EcoBoost- und Duratorq TDCi-Motorenfamilien die Angebotspalette der Mondeo-Baureihe ergänzen.

Eine Vielzahl innovativer Ford ECOnetic-Technologien verbessert die hohe Effizienz aller Ford Mondeo-Motorisierungen zusätzlich. Hierzu zählen beispielsweise das Energie-Rückgewinnungs-System der Lichtmaschine, das Fahrer-Informationssystem Ford ECO-Mode und – eine weitere Premiere im neuen Ford Mondeo – der variable Kühllufteinlass. Dieses elektronisch geregelte Feature kann den Kühlergrill komplett verschließen und dadurch den Luftfluss durch den Motorraum und die Kühler kontrollieren. Vorteile: Auf diese Weise wird der Luftwiderstand während der Fahrt verringert und die Aufwärmphase des Motors nach dem Kaltstart verkürzt.

Den Stand der Technik repräsentiert der neue Ford Mondeo auch in Bezug auf die Kraft-übertragung. So gehört die jüngste Entwicklungsstufe des Ford PowerShift-Automatik-getriebes mit sechs Gängen und Doppelkupplungstechnologie für die EcoBoost-Benziner zur Serienausstattung. Für die 2,0 Liter großen Duratorq TDCi-Motoren mit 103 kW (140 PS) und 120 kW (163 PS) steht dieses seidenweich schaltende Getriebe optional zur Verfügung.

Komfort- und Sicherheits-Eigenschaften auf höchstem Niveau

Charakteristisch für den neuen Ford Mondeo ist zudem ein ganzer Reigen wegweisender und besonders fortschrittlicher Fahrerassistenzsysteme, die neben dem Komfort auch die Sicherheit maßgeblich verbessern. So greifen zum Beispiel der Fahrspur-Assistent mit Spurhalte-Warnung inklusive dem Müdigkeitswarner und der automatische Fernlicht-Assistent auf die Signale der neuen, hochsensiblen Frontkamera zurück, die am oberen Rand der Windschutzscheibe hinter dem Rückspiegel installiert wird.

Viele dieser neuen Funktion stehen erstmals in einem Serienmodell von Ford zur Verfügung. Andere Features wie der „Tote-Winkel-Assistent“ BLIS (Blind Spot Information System), der Geschwindigkeitsbegrenzer (Speed Limiter), die elektrische Tür-Kindersicherung für die hinteren Türen (Rear Door Power Child Locks) und die Rückfahrkamera feierten ihr Debüt bereits in der aktuellen Generation des Ford S-MAX und des Ford Galaxy und sind jetzt auch für die Ford Mondeo-Baureihe erhältlich. Modernste LED-Technologie kommt, wie beschrieben, für das neue Tagfahrlicht und die modifizierten Rückleuchten zum Einsatz.

„Mit seinem wegweisenden Design, moderner Technologie und der nochmals verbesserten Verarbeitungs- und Materialqualität untermauert der neue Mondeo seine Schlüsselrolle innerhalb unseres europäischen Modellangebots“, betont Jörg Beyer, Entwicklungsdirektor dieser Baureihe. „Und die Fortschritte, die uns in Bezug auf Verbrauch und Abgasemissionen mit unseren Ford EcoBoost-Benziner- und Duratorq TDCi-Dieselmotoren auch durch die Einführung der neuen Ford ECOnetic-Technologien gelungen sind, senden unseren Kunden eine klare Botschaft: Sie können sich auch in Zukunft mit ruhigem Gewissen für ein großes Modell von Ford entscheiden – und müssen auf diese Weise keine Abstriche in puncto Raumangebot, Fahrleistungen, Fahrvergnügen oder bei der Verfügbarkeit besonders sicherer Assistenzsysteme hinnehmen.“

Rolf Deges, Chefingenieur Ford Mondeo:

„Nach den ebenfalls frisch überarbeiteten Van-Modellen S-MAX und Galaxy rundet Ford seine Flaggschiff-Familie in Europa jetzt mit der jüngsten Generation des Mondeo ab. Wir sind stolz darauf, dies mit einem umfangreichen Angebot an modernsten Funktionen und Assistenzsystemen verknüpfen zu können. Sie kombinieren ein Höchstmaß an Bedienkomfort und Fahrsicherheit mit dem geradezu beispielhaften Fahrvergnügen, das für diese erfolgreiche Baureihe so charakteristisch ist. Einige dieser Innovationen stellen komplette Neuentwicklungen dar, andere haben ihre Bewährungsprobe bereits in anderen Modellen von Ford bestanden. Gemeinsam heben sie den neuen Mondeo in puncto Technologie auf ein bislang unerreichtes Niveau.“

Mit der neuen Generation seiner großen Limousinen-Baureihe präsentiert Ford den modernsten Mondeo aller Zeiten. Zu seinen speziellen Merkmalen zählen zahlreiche besonders fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme, die den aktuellsten Stand der Technik repräsentieren. Einige feierten ihre Premiere bereits in den im Frühjahr überarbeiteten Ford S-MAX und Galaxy, viele kommen erstmals in einem europäischen Modell von Ford zum Einsatz – und stehen fortan natürlich auch für die Van-Familie von Ford zur Verfügung. Gemeinsam erfüllen sie höchste Kundenansprüche an die aktive Sicherheit des neuen Mondeo.

Kernstück vieler Sicherheitsfunktionen wie zum Beispiel dem Spurhalte-Assistent, des Müdigkeitswarners oder des Fernlicht-Assistent ist dabei eine hochsensible Kamera-Einheit, die am oberen Ende der Windschutzscheibe in die Halterung des Rückspiegels integriert wurde.

„Wie bei allen Fahrassistenzsystemen von Ford haben wir diese hochmodernen Funktionen nicht entwickelt, um den Fahrer zu entmündigen oder ihm Verantwortung abzunehmen“, betont Rolf Deges. „Sie sind vielmehr dafür da, wertvolle Unterstützung zu leisten und ein nochmals höheres Niveau an Fahrkomfort und -sicherheit zu erreichen.“

Neu und hochmodern: Der Fahrspur-Assistent

Dieses fortschrittliche Fahrassistenzsystem scannt über die bereits angesprochene und nach vorne ausgerichtete Kamera die Fahrbahn vor dem neuen Ford Mondeo. Dabei ist sie insbesondere in der Lage, die Straßenmarkierungen zu erkennen und überwacht auf diese Weise, ob sich das Fahrzeug innerhalb der seitlichen Linien befindet. Nähert sich das Auto zu sehr einer Seitenbegrenzung an, signalisiert die Spurhalte-Warnung dem Fahrer über leichte Vibrationen im Lenkrad die mögliche Gefahrensituation und leitet so eine notwendige Kurskorrektur ein. Erzeugt wird diese sensorische Rückmeldung – deren Stärke individuell angepasst werden kann – übrigens von einem kleinen Elektromotor, der mit asymmetrischen Massen arbeitet und so eine Art Unwucht erzeugt, die sich gezielt auf das Volant auswirkt.

ford-mondeo-turnier-2011-1

Bei Geschwindigkeiten unterhalb von 60 km/h bleibt die Spurhalte-Warnung deaktiviert, um Irritationen im Stadtverkehr auszuschließen. Das gleiche gilt, wenn der Blinker gesetzt wird oder die Verkehrssituation einen beabsichtigten Spurwechsel erfordert. Zugleich kann der Fahrer die Sensibilität des Systems über zwei Stufen modifizieren.

Neu und lebensrettend: Der Müdigkeitswarner

Der neu entwickelte Müdigkeitswarner von Ford erkennt den Aufmerksamkeitsgrad des Fahrers, indem er zum Beispiel Informationen der Frontkamera über die Spurgenauigkeit oder auch die Gierwinkelraten des Fahrzeugs mit hinterlegten Sollwerten vergleicht. Weist diese fortlaufende Analyse auf zunehmende Ermüdung oder sogar den besonders gefährlichen Sekundenschlaf hin, ertönt ein Warnsignal und eine Info auf dem zentralen Display des Armaturenbretts fordert den Fahrer auf, eine Pause einzulegen. Der ermittelte Aufmerksamkeitsgrad kann auf Wunsch auch manuell abgerufen werden.

Neu und besonders entgegenkommend: Der Fernlicht- Assistent

Optimale Sicht bei Nacht mit minimaler Blendung des entgegenkommenden oder vorausfahrenden Verkehrs kombiniert Der Fernlicht- Assistent – eine weitere Neuentwicklung von Ford, die sich die herausragende Leistungsfähigkeit der hochsensiblen Frontkamera zunutze macht. Dabei erkennt das optische System automatisch, wenn es sich bei Lichtquellen außerhalb geschlossener Ortschaften um die hellen Hauptscheinwerfer oder die rötlichen Rücklichter anderer Fahrzeuge handelt und schaltet entsprechend von Fern- auf Abblendlicht um.

Sichere Spurwechsel: „Toter-Winkel-Assistent“

Nach den Van-Modellen S-MAX und Galaxy kommt auch der neue Ford Mondeo in den Genuss des hochmodernen „Toter-Winkel-Assistenten“, der den Fahrer bei einem Spurwechsel über markante LED-Warnleuchten in den Außenspiegeln auf andere Verkehrsteilnehmer aufmerksam macht, die sich im schwierig einsehbaren „toten Winkel“ links oder rechts neben dem eigenen Wagen befinden. Dabei überwacht das innovative System mit zwei speziellen Mehrkanal-Radarsensoren in den Ecken der Heckschürze während der Fahrt einen Bereich, der auf beiden Seiten von den Außenspiegeln bis zirka drei Meter hinter das Automobil reicht und auch in der Breite eine Fläche von gut drei Metern abdeckt. Aktiviert wird der „Toter-Winkel-Assistent“ bereits bei Geschwindigkeiten ab zehn km/h – wesentlich früher als bei vergleichbaren Systemen auf dem Markt.

Geschwindigkeitsbegrenzer

Mit dem Geschwindigkeitsbegrenzer kann der Fahrer ein individuelles Maximaltempo vorwählen, das sich anschließend nicht mehr unbeabsichtigt überschreiten lässt – etwa, um temporäre oder permanente Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuhalten. Der zur Verfügung stehende Einstellbereich reicht von 30 bis 180 km/h, die Auswahl erfolgt ganz einfach über die erweiterten Bedienelemente am Lenkrad. Das freiwillig gesetzte Tempolimit wird im Display des Instrumentenbretts angezeigt und kann – falls es zum Beispiel die Verkehrssituation verlangt – nur per Kickdown-Befehl des Gaspedals kurzfristig überwunden werden.

Elektrische Tür-Kindersicherung

Über die elektrische Tür-Kindersicherung können die hinteren Türen auch während der Fahrt verriegelt werden. Sie ergänzt so die auch weiterhin serienmäßige mechanische Sicherung. Vorteil: Ist sie aktiviert, können Kinder die Türen unterwegs nicht mehr aus eigenem Antrieb öffnen.

LED-Tagfahrlicht

Der Ford Mondeo zeichnet sich in den Topausstattungen Titanium und Titanium S ab Werk durch markantes Tagfahrlicht in moderner LED-Technologie aus. Ebenso wie im aktuellen Ford S-MAX unterstreicht diese Funktion den dynamischen Auftritt des neuen Modells und sorgt dafür, dass die Fahrzeuge auch aus größeren Entfernungen kaum noch zu übersehen sind – ohne durch ihren Energiebedarf den Treibstoffkonsum merklich zu erhöhen. Tatsächlich ist die Auswirkung des LED-Tagfahrlichts auf den Verbrauch praktisch nicht messbar.

LED-Rück- und Bremslichter

In allen Versionen des neuen Mondeo zählt fortan die wegweisende, da besonders energieeffiziente und störungssichere LED-Technologie für die Brems- und Rückleuchten zur Grundausstattung. Ihr Vorteil: Die LED-Lichter sehen gut aus, erfreuen mit einer deutlich längeren Haltbarkeit als konventionelle Glühbirnen und verbessern die optische Erkennbarkeit und damit die Sicherheit.

Rückfahrkamera

Optional kann der neue Ford Mondeo auch mit einer Rückfahrkamera ausgestattet werden, die das Rangieren und Reversieren maßgeblich erleichtert. Dank ihrer extremen Weitwinkeloptik erfasst sie Hindernisse in unmittelbarer Nähe der Heckpartie zuverlässig und zeigt sie auf einem Farbmonitor in der Mittelkonsole an, sobald der Rückwärtsgang eingelegt ist. Die Rückfahrkamera kann nur in Verbindung mit dem Park-Pilot-System hinten sowie dem Ford Navigationssystem PLUS mit 7-Zoll-Display bestellt werden.

Neue Audio- und Infotainment-Systeme

Eine breite Auswahl an modernen, durchgehend MP3-tauglichen Audio- und Infotainment-Systemen – darunter auch eine DAB-Anlage (Digital Audio Broadcast) für digitalen Radio-Empfang – krönt das ohnehin sehr umfangreiche Angebot an Sonderausstattungen für den neuen Mondeo. Die Empfangsantennen wurden jeweils in das Scheibenglas integriert und ragen auf diese Weise nicht mehr störend aus der Fahrzeug-Silhouette hervor. Selbst die GPS-Antenne für die optional angebotenen Navigationssysteme versteckt sich fortan von außen unsichtbar im Gehäuse des Regensensors, der sich hinter der Rückspiegelfassung befindet.

Ford Premium-Sound-System

Mit einem Klangkomfort, der an die Akustik einer Konzerthalle heranreicht, überzeugt das neue und besonders leistungsstarke Ford Premium-Sound-System des Mondeo. Es wurde präzise den gegebenen Innenraumverhältnissen angepasst und besticht durch klaren Sound ebenso wie durch eine ausgeprägte Dynamik. Das High-Performance-System steht in Verbindung mit dem Ford Navigationssystem Plus oder dem Sony Audio System zur Verfügung. Die wuchtige Musik-Gesamtleistung von 265 Watt, die der separate 8-Kanal-Verstärker erzeugt, verteilt sich auf ein von Grund auf neu entwickeltes Lautsprechersystem, das mit großer Sorgfalt in den Innenraum integriert wurde und schon bei moderater Lautstärke eine optimale Klangqualität gewährleistet. Neben zusätzlichen Lautsprechern im Armaturenträger umfasst es auch einen externen Subwoofer mit einem Volumen von 17 Litern, der platzsparend im Kofferraum untergebracht wurde. Hinzu kommt ein digitaler DSP-Klangprozessor, über den sich der Sound präzise den individuellen Vorlieben anpassen lässt und der so auch die Ansprüche verwöhnter Audio-Freunde erfüllt.

Die modernen Navigationssysteme des neuen Ford Mondeo

Zeitgleich mit dem neuen Mondeo stellt Ford zwei neue Navigationssysteme vor, die durch einfache Bedienbarkeit und höchsten Bedienkomfort überzeugen. So besitzt bereits das Ford–Navigationssystem mit Touchscreen einen sieben Zoll großen Farbmonitor, über dessen Touchscreen-Funktion sich auch die MP3-kompatible Audio-CD-Anlage, die 2-Wege-Klimatisierung und die Freisprechanlage für das Mobiltelefon steuern lassen. Nicht weniger als acht Lautsprecher sorgen für erstklassigen Klanggenuss, drei Tuner und zwei Antennen garantieren ungestörten Radio-Empfang. Die Grafik des Displays präsentiert sich dank eines neu abgestimmten Farbklimas nochmals moderner, zudem erleichtert die weiter verbesserte Menü- und Bedienstruktur die Steuerung. Weiteres interessantes Ausstattungsdetail: Das Navigationssystem zeigt auch Information zu aktuellen Tempolimits an. Ebenfalls zum Paket gehören die Bluetooth-Schnittstelle für Mobiltelefone inklusive Sprachsteuerung sowie USB-Anschlüsse, durch die sich auch ein iPod kontrollieren lässt.

Über gleich neun Lautsprecher – einer davon zentral im Armaturenträger untergebracht – verfügt das Ford Navigationssystem PLUS, das auf dem erstbeschriebenen Navigationssystem aufbaut. Weitere Besonderheit: Es ist mit der optional erhältlichen Rückfahrkamera (siehe oben) sowie dem Ford Premium-Sound-System voll kompatibel.

Eine preislich besonders attraktive Alternative zu konventionellen Routenfindern stellt die Ford Mobiltelefon Navigation dar. Das System ermöglicht die vollständige Integration der Navigations-Option handelsüblicher „Smartphone“-Mobiltelefone in das In-Car-Entertainment-System des neuen Ford Mondeo. Es besitzt einen vergleichbaren Bedien- sowie Informationskomfort wie eine fest installierte Anlage und stellt eine interessante Alternative zu tragbaren Navigationssystemen dar, wie sie zumeist an der Windschutzscheibe installiert werden.

MultiMedia-System

Für Abwechslung und Unterhaltung auch bei längeren Fahrten sorgt das spezielle MultiMedia-System, das Ford für die Fondpassagiere des neuen Mondeo anbietet. Es besteht aus zwei 7-Zoll-großen TFT-Flachbildschirmen – eingelassen in die Rückseite der Fahrer- und Beifahrer-Kopfstützen – sowie einem unter dem rechten Vordersitz installierten DVD-Player inklusive Infrarot-Fernbedienung und zwei Kopfhörern.

Quelle & Bilder: Ford

Weitere Auto News zum Thema

Fiesta zum 40sten: Ford feiert den Kleinwagen Der Ford Fiesta feiert heuer seinen 40. Geburtstag. Die mittlerweile achte Generation will sich ab Mitte 2017 mit Deutschlands Kleinwagen-Krone selbst...
Ford-Neuheiten für 2017: Worauf sich Ford-Fans fre... Ford hat für 2017 einiges geplant. Der Fiesta feiert Geburtstag, der Mondeo treibt wieder Sport, der Focus mischt fast überall mit, der Kuga befeuert ...
Ford Ranger will Platzhirsch bleiben Der Ford Ranger ist ein alter Hase im Geschäft, und doch (oder gerade deshalb) muss er sich ständig neu beweisen. Der Nachwuchs heftet sich schon an s...
Ford Focus ST 2.0 TDCi: Comeback für den Diesel „Er fuhr Ford und kam nie wieder ...“, lautet ein Kalauer, den man bei Ford in Köln gar nicht gern hört. Dabei kann man den müden Witz auch ganz ander...
Ford Fiesta ST: Der will doch nur spielen Den Ford Fiesta vorzustellen, wäre wie Eulen nach Athen zu tragen. Immerhin ist Fords Kleiner seit Jahrzehnten als treuer und zuverlässiger Freund auf...

0 Kommentare Jetzt kommentieren! →


SEO-SPAM wird gelöscht! URLs nur auf Domain (www.domainname.de/12345)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.