Dritte Generation des Skoda Octavia

Mit dem Octavia bewies Skoda, dass auch schlichte Funktionalität auffällig sein kann. Und zwar genau dann, wenn die meisten Fahrzeuge mit immer individuelleren Goodies und Ausstattungsfeatures vom Band rollen, und so um die Gunst der Kundschaft buhlen. Da tut es gut, zur Abwechslung einfach ein schlichtes und nüchternes Auto, das für nichts anderes als zum Fahren entworfen wurde, vor Augen zu haben. Diesen klaren Pragmatismus hat der Skoda Octavia beinahe schon für sich gepachtet, unnötigen Schnickschnack und Lifestyleflair sucht man hier nämlich vergebens.

Neuer Skoda Octavia kommt im Februar 2013

Dafür weiß man, dass man ein ehrliches Auto mit handfesten Qualitäten und überzeugendem Preis-Leistungs-Verhältnis bekommt. Im Februar 2013 erscheint in Deutschland bereits die dritte Generation des Octavia, die dank frischem Design und moderner Technik die Erfolgsgeschichte dieses Kompaktwagens höchstwahrscheinlich weiterschreiben wird.

Auch von der dritten Generation des Skoda Octavia sind keine optischen Kapriolen zu erwarten. Wer die Marke kennt, weiß, dass diese vor allem durch zurückhaltendes Design glänzt. So auch beim neuen Octavia, der gefällig ist und keinesfalls polarisiert. Im Gegensatz zum Vorgänger hat der neue Octavia ordentlich an Umfang zugelegt und ist auf stattliche 4,66 Meter Länge gewachsen, was ein größeres Raumangebot für die Passagiere bedeutet. Der Kofferraum überzeugt mit respektablen 590 Litern Volumen. Dank des Einsatzes von Hightech-Materialien ist der neue Octavia um rund 100 kg leichter als sein Vorgänger, was sich vor allem beim Spritverbrauch und Handling bemerkbar macht. Ebenfalls neu ist der Einsatz des modularen Querbaukasten MQB, der bereits vom neuen Golf bekannt ist und in zahlreichen neuen Modellen von Audi, VW, Seat und Skoda zum Einsatz kommt.

Die im neuen Skoda Octavia verbauten Motoren kommen aus dem aktuellen Motorenportfolio des VW-Konzerns. In Verbindung mit Spritspartechnologien wie Start-Stopp-Automatik sollen die sogenannten GreenLine-Versionen je nach verbautem Motor auf Verbrauchswerte unter 4l/100km sowie auf Emissionswerte unter 100g/km kommen. Die genauen Preise des neuen Skoda Octavia sind bislang noch nicht bekannt, sollen aber laut Hersteller auf dem Niveau des aktuellen Modells liegen.

Weitere Auto News zum Thema

Skoda Octavia Combi Scout: Ab ins Abenteuer mit de... Der Skoda Octavia Combi zählt zu den meistverkauften Kombis in Europa und beschreitet als Scout (zu deutsch: Kundschafter) neue Wege: Die Offroad-Vari...
Ab 2017 erhältlich: Der neue bärenstarke Skoda Kod... Spekuliert wurde schon lange, nun hat Skoda bei einer Feier anlässlich der 25-jährigen Kooperation zwischen Volkswagen und Skoda endlich die Katze aus...
Edelkombi: Der Skoda Superb Combi SportLine Was Skoda im vergangenen Jahr auf der IAA in Frankfurt präsentierte, war großes Kino. Besonders stach der Skoda Superb Combi SportLine heraus. Mit sei...
Fahrbericht: Skoda Octavia RS 230 Sonderedition Der stärkste Skoda Octavia der derzeit (serienmäßig) auf den Straßen unterwegs ist: Wie der Name des Models schon verrät, leistet die Sonderedition de...
Skoda Fabia RS und Fabia Combi RS – 1,4 TSI ... Nachdem sich bereits der Octavia RS bei Kunden besonderer Beliebtheit erfreut, erhält nun auch der Škoda Fabia der zweiten Generation sportliche Gene....

0 Kommentare Jetzt kommentieren! →


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.