Auto fit machen für den Verkauf – Tipps und Tricks für mehr Geld

Falls Sie beim Verkauf ihres Pkw’s so viel wie möglich beim Preis erzielen möchten, ist es ratsam auf ein paar wichtige Dinge zu achten, damit auch der interessierte Käufer einen entsprechenden guten ersten Eindruck erhält. Bevor die technischen Details des zu veräußernden Wagens zur Sprache kommen, ist der optische Eindruck eines der wichtigsten Kriterien, die es beim Verkauf zu beachten gibt.

Der erste Blick entscheidet beim Autokauf!

Grundsätzlich sollte der Wagen gründlich von außen als auch von innen gereinigt werden. Falls Sie dies nicht selbst tun möchten, so lohnt sich die Investition einer professionellen Reinigung auf jeden Fall. Bei Waschen des Wagens sollte neben der normalen Pflege ggf. auf Politur oder Wachs nicht verzichtet werden, damit der Lack schön gepflegt und glänzend erscheint. Auch die Reifen und die Felgen sollten aufs Gründlichste geputzt und poliert werden, damit ggf. kleinere Spuren von Bordstein-Kollisionen oder ähnlichem unsichtbar gemacht werden. Durch eine Smart-Repair von ggf. kleineren Steinschlägen in Scheibe oder auf dem Lack führen weiterhin zu einer Wertsteigerung des Wagens. Die Scheiben sind ebenfalls mit entsprechenden Reinigungsmitteln von innen und außen zu säubern; alle Spiegel sollten hier auch mit eingeschlossen werden.

Glänzt das Objekt der Begierde, ist auch der potenzielle Käufer entzückt. Entscheiden Sie selbst – würden Sie ein verdrecktes und muffiges Auto kaufen? Foto: Rainer Tegtmeier / pixelio.de

Im Innenraum sollten nach einem gründlichen Aussaugen des Wagens (passende Geräte hier auf Preistrend.de), auch alle Kunststoffoberflächen gereinigt und mit entsprechenden Pflegemitteln bearbeitet werden. Hier sind auch alle kleinen Ritzen und schwer erreichbaren Stellen zu berücksichtigen, weil im Detail die wirkliche Qualität des Wagens dem potentiellen Käufer präsentiert werden kann. Somit kann der ein oder andere Euro zusätzlich durch ein top gepflegtes Erscheinungsbild erzielt werden.

Ferner sollten sodann noch kleinere Wartungen durchgeführt und die Flüssigkeiten, wie Wischwasser und Bremsflüssigkeiten ggf. nachgefüllt werden. Auch die Kontrolle von Sicherungen oder Glühlampen sollten auf ihre Funktionen überprüft werden. Ein Ölwechsel und die Überprüfung von Reifenprofil und Reifendruck sollten eigentlich selbstverständlich sein.

Ein lückenloser Nachweis durch eine vollständige Dokumentation, wie z.B. die eines kontinuierlich geführten Scheckheftes oder aber auch alle Nachweise in Form der Betriebserlaubnisse für nachträglich veränderte Um- oder Zubauten, verschaffen dem potentiellen Interessen noch mehr Vertrauen in Sie und in das Auto. So wird auf jeden Fall ein höherer Verkaufspreis für ihr gebrauchtes Fahrzeug zu erzielen sein und haben guten Gewissens den Verkauf abgewickelt.

Weitere Auto News zum Thema

Spartipps zur Autoversicherung Eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist wortsinngemäß verpflichtend und springt bei Schäden Dritter ein, während solche am eigenen Fahrzeug durch eine fr...
Die Autoversicherung verständlich erklärt Autoversicherung ist die umgangssprachliche Bezeichnung für eine Vielzahl von Pflicht- und freiwilligen Versicherungen im Umfeld eines Personenkraftwa...
Autofinanzierung – Ja! Natürlich Diesem Trend Rechnung tragend gibt es kaum Hersteller oder Händler die nicht mit maßgeschneiderten Finanzierungsangeboten für kleine und große Geldbeu...
Der Umzug beginnt mit der Planung Die Euphorie eines kommenden Umzuges, geht meist auch gleich mit dem Stress, sowie nicht selten Ärger einher. Die Probleme kommen meist dann, wenn gen...
Aral SuperCard – Geschenk mit Mehrwert Das passende Geschenk zu finden, egal zu welchem Anlass, gestaltet sich oft schwierig und kostet eine Menge Zeit und Nerven. Man möchte ein möglichst ...

1 1 Kommentar Jetzt kommentieren! →


  1. Sairol

    Wirklich sehr gute Tipps für den Auto Verkauf, die hier gegeben werden. Insbesondere der Punkt, in dem von kleineren Reparaturen gesprochen wird ist sehr wichtig. Häufig sind dies kleine Mängel, die für wenig Geld ausgebessert werden können, wodurch es for potentielle Käufer weniger Möglichkeiten gibt den Preis zu drücken. Auch macht es natürlich immer einen guten Eindruck, wenn das Fahrzeug zumindest bei der Besichtigung in einer Garage steht, sodass der Eindruck eines Garagenfahrzeugs entsteht.

    Antwort
SEO-SPAM wird gelöscht! URLs nur auf Domain (www.domainname.de/12345)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.