11.111.111. Polo läuf in Indien vom Band

Im Rahmen seines Staatsbesuches in Indien besuchte Bundespräsident Prof. Dr. Horst Köhler heute das Volkswagen Werk in Pune. Der Bundespräsident nahm gemeinsam mit Prof. Dr. Jochem Heizmann, Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG für den Bereich „Konzern Produktion“, und Jörg Müller, Präsident und Managing Director der Volkswagen Group India, am Bandablauf des 11.111.111. weltweit produzierten VW Polo teil. Heizmann begrüßte den Bundespräsidenten im 2009 eröffneten Werk, das einen entscheidenden Baustein zur Umsetzung der Wachstumsziele des Konzerns auf dem indischen Subkontinent darstellt.

Amazon Shopping Tipps
Auto Katalog 2018
SONAX XTREME AntiFrost
SONAX ScheibenEnteiser Set
Auto Katalog 2018
SONAX XTREME AntiFrost & KlarSicht Konzentrat, 5 Liter
SONAX ScheibenEnteiser 3er Set
Werbung
Er betonte: „Die bisher geleisteten Investitionen sowie die nachhaltigen Beschäftigungschancen für die Menschen aus der Region sind Beleg für das langfristig angelegte Engagement von Volkswagen in Indien. Der Polo aus dem Werk Pune zeigt, dass exzellente Automobile entstehen, wenn deutsche Ingenieurskunst mit indischen Fertigkeiten perfekt zusammen arbeiten.“

Der VW Polo wurde erst vor zwei Wochen zum „Car of the Year 2010″ gekürt, eine der begehrtesten Auszeichnungen in Europa. Volkswagen hat im Dezember 2009 mit der Fertigung einer speziell auf den indischen Markt abgestimmten Fließheckversion des Polo begonnen.

„Wir sind überzeugt davon, die europäische Erfolgsgeschichte des VW Polo auch in Indien fortschreiben zu können. Mit Fahrzeugen wie diesem, unserem modernen Werk in Pune und einer hochmotivierten Belegschaft wird Volkswagen seine Chancen in Indien nutzen“, so Heizmann weiter. „Der Besuch des Bundespräsidenten, das heutige Produktionsjubiläum und auch die vor wenigen Wochen erhaltene Auszeichnung der Volkswagen Group India als ‚Automobilunternehmen des Jahres 2010’ spornen uns an, den eingeschlagenen Kurs konsequent fortzusetzen“, ergänzte Müller.

Im Rahmen des Bandablaufs des 11.111.111. Polo besichtigte der Bundespräsident gemeinsam mit einer Delegation von 30 hochrangigen Vertretern aus Politik und Wirtschaft das neue Volkswagen Werk im Bundesstaat Maharashtra. Die Gruppe informierte sich über die Ausbildungsprogramme der neu eingestellten Mitarbeiter sowie die innovativen Produktionsprozesse des Werkes.

Die Fabrik in Pune ist eine der modernsten im Volkswagen Konzern und deckt den gesamten Produktionsprozess vom Presswerk über den Karosseriebau, die Lackiererei bis hin zur Endmontage ab. Die maximale Jahreskapazität liegt bei 110.000 Fahrzeugen. In Pune wird neben dem Volkswagen Polo auch der Škoda Fabia gebaut.

Das Volkswagen Werk in Pune ist mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 580 Millionen Euro das bisher größte Investitionsprojekt eines deutschen Unternehmens in Indien. Bis Ende 2010 wird Volkswagen rund 2.500 Mitarbeiter vor Ort beschäftigen.

Quelle & Bilder: Volkswagen

Weitere Auto News zum Thema

Startschuss für den „Telekom App-Award“... Die Deutsche Telekom startet mit dem „Telekom App-Award“ einen neuen Ideenwettbewerb: Der Konzern ruft alle kreativen Autofahrer und App-Entwickler au...
Audi Betriebsrat – Fritz Böhm wird 90 Jahre alt Sein Name ist mit dem Audi-Betriebsrat verbunden wie kein anderer: Fritz Böhm verkörpert 35 Jahre Betriebsratsarbeit in Ingolstadt. Heute wird er 90 J...
VW „Think Blue.“ – neue Kampagne... Umweltschutz ist einfach, und jeder Einzelne kann im täglichen Leben einen Beitrag leisten. Mit dieser Botschaft startet die Marke Volkswagen Pkw am 2...
Daihatsu verbessert Kundenzufriedenheit Die Zufriedenheit der Daihatsu Händler in Deutschland ist in den vergangenen zwölf Monaten erheblich gestiegen. Dies ist das Ergebnis des Schwacke Mar...
Neuheiten von Alfa Romeo Die italienische Traditionsmarke Alfa Romeo hat schon weit bessere Zeiten als die jetzige erlebt. Klingende Namen legendärer Autos wie der Ur-Giuliett...

0 Kommentare Jetzt kommentieren! →


SEO-SPAM wird gelöscht! URLs nur auf Domain (www.domainname.de/12345)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.